Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Bilderrahmen-Übersicht: Photobase 8-Zoll und Black Mirror DF-8

Bilder in Serie anzuschauen, ohne dabei selbst Hand anzulegen, funktioniert bisher nur elektronisch. Seit einigen Jahren übernehmen gerade Bilderrahmen diese Arbeit. Wir haben uns den Photobase 8-Zoll von Intenso und den Rollei Black Mirror DF-8 mal etwas näher angeschaut.

Noch sind ihre Größen überschaubar. Die nun vorgestellten Bilderrahmen gehören eher zu den kleinen Modellen, die aber mit guter Auflösung einen guten Effekt erzielen. Der Photobase 8 beispielsweise arbeitet bei einem acht Zoll Display mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixel. Er stellt Bilder gestochen scharf dar und sorgt für die nötigen Details.

Leider nur JPEG

Details sind unter anderem der gute Kontrastwert von 400:1. Die Bilder können im 4:3 oder 16:9 Format angezeigt werden. Leider kann der Photobase-Bilderrahmen nur das JPEG-Format lesen. Hier hätte der Hersteller Intenso versuchen können, wenigstens die Formate PNG und RAW mit zu unterstützen. Vielleicht will man leere Bildsequenzen verhindern, und hat daher nur auf das gängigste Format gesetzt?

Neben Bilder kann der Bilderrahmen aber noch mehr. So hat dieser eine Uhr, einen Kalender und Timer integriert. Auch Einstellungen wie Kontrast, Helligkeit und Zoomfunktion dürfen nicht fehlen. Um die Bilder auf das Gerät zu zaubern, hat der Hersteller an der Seite einen SD-Kartenslot eingelassen. Gesteuert wird der Bilderrahmen über die Fernbedienung.

SD, MMC, MS sowie USB-Stick

Eine Fernbedienung liegt auch dem Rollei Black Mirror DF-8 bei. Beide Geräte unterscheiden sich auch nur minimal. Denn auch der Black Mirror DF-8 löst in 800 x 600 Pixel auf. Egal ob Formate, Funktionsumfang und Einstellungen: Die Geräte sind "fast" identisch. Der Rollei kann aber im Gegensatz zum Intenso neben SD, auch MMC und MS sowie USB-Sticks auslesen. Um unterschiedliche Bildformate passend darzustellen, kann das Gerät auch im Hoch- oder Querformat aufgestellt werden. Was dagegen überhaupt nicht gefällt, ist das spiegelnde Display, welches dazu von der Seite schwer einzusehen ist. Die Preise beider Geräte schwanken im Internet zwischen 40 und 50 Euro.