Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Buffalo – SSD für IDE Schnittstelle vorgestellt

Nicht immer erscheinen Produkte auf den ersten Blick sinnvoll. Manchmal braucht es einfach einen Blick mehr. So erscheint es zuerst sehr unsinnig die neuste Speichertechnologie mit einer relativ alten Schnittstelle zu kombinieren. Der japanische Speicherhersteller Buffalo sieht das anders und präsentiert dem Markt eine SSD für die IDE Schnittstelle. Wie genau eine solche Kombination aussieht, dass zeigt dieser Artikel.

Das Modell SHD-NHPU2 ist für den externen und internen Einsatz geeignet. Neben der IDE Schnittstelle existiert ein alternativer USB 2.0 Anschluss, welcher allerdings nur eine kleinere Datenübertragungsrate erreicht.

Eigenartig erscheint die Wahl der primären Schnittstelle, da der parallele Anschluss bei manchen Mainboard-Herstellern aus Platzgründen bereits nicht mehr verbaut wird. Mit diesem sollen Transferraten von über 100 Megabyte pro Sekunde möglich sein. Das Maximum der IDE Schnittstelle liegt bei 133 Megabyte pro Sekunde.

Die verschiedenen Modelle besitzen alle einen Cache von 64 Megabyte und werden in den Größen 32, 64, 128 und 256 Gigabyte produziert. Als Maße gibt der Hersteller 100x70x9,5 Millimeter und als Gewicht 90 Gramm an. Für die Anschaffung einer solchen Platte muss der Kunde tief in die Geldbörse greifen, da umgerechnet Preise zwischen 210 und 970 Euro anfallen.