Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Gebraucht: Lenovo ThinkPad R40 für unter 193 Euro

Nicht jeder hat 300- bis 500 Euro für ein neues Notebook über. Dafür gibt es so genannte "Refurbished Ware" - Geräte, die generalüberholt sind. Eines dieser Angebote ist das Lenovo ThinkPad R40 für 192,44 Euro. Es ist nicht neu, aber für den täglichen Gebrauch ausreichend.

Wir schreiben immer von tollen Neuerscheinungen und Geräten, die meist einige Hundert Euro kosten, sie sogar als Schnäppchen betiteln. Doch nicht jede Technik muss viel Geld kosten. Vor allem braucht der Anwender nicht immer die Neuste. Für einfache Arbeiten im Internet, für Office-Anwendungen und Musik sowie Filme reichen Pentium-Prozessoren völlig aus. Daher stellen wir heute das Lenovo ThinkPad R40 vor.

CPU und RAM ausreichend

Das Notebook arbeitet mit einem Intel Pentium M, der mit 1,6 Gigahertz taktet. Das ist schneller, als jedes aktuelle Netbook. Etwas mager fällt die Grundausstattung in Sachen Arbeitsspeicher aus. Der Gigabyte RAM-Speicher kann aber auf zwei Gigabyte RAM aufgerüstet werden. Nicht viel Spielraum. Aber völlig ausreichend, wenn oben beschriebene Anwendung benutzt werden. Unterstützung finden CPU und Arbeitsspeicher von der Grafikkarte. Die ATI Mobility Radeon 7500 stellt immerhin 32 Megabyte dedizierten Speicher.

Mattes 14-Zoll-Display

Die Inhalte werden auf dem 14,1 Zoll Bildschirm angezeigt. Das Display löst klassische 1.024 x 768 Pixel auf (XGA TFT). Das schöne am Display: Es ist matt. Wie schon beim Arbeitsspeicher, der allerdings aufzurüsten ist, muss der Anwender Abstriche bei der Festplatte machen. Die verbauten 60 Gigabyte lassen sich aber ebenfalls aufrüsten - muss aber nicht sein. Eine günstige externe Festplatte tut es auch. Bei der Größe 14-Zoll gefällt besonders, dass an der Seite eingelassene DVD-Laufwerk.

Port Replicator mit dabei

Peripherie kann über die zwei USB-Schnittstellen angeschlossen werden. Ins Internet kommt das Gerät über die 100-Megabit-LAN- oder die WLAN-802.11-n-Schnittstelle. Mit im Angebot ist auch ein Port Replicator. Dieser wird einfach am Schreibtisch belassen, USB-Geräte und externer Moniter daran angeschlossen: Das Notebook wird dann nur noch draufgesteckt und ist automatisch mit allen anderen Geräten verbunden. Da auch ein gebrauchter Akku eingesetzt ist, lohnt sich ein Neukauf - ein neuer Akku läuft bist zu vier Stunden. Das Gerät gibt es unter anderem bei Notebooksbilliger.de für knapp 193 Euro - für einfach Office-Anwendungen absolut ausreichend.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber