Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Lamborghini VX7: Notebook mit Core i7 und 16 Gigabyte RAM

Notebooks mit "Höchstleistung" sind heutzutage noch immer selten und zudem recht teuer. So auch der neue Bolide aus dem Hause Asus. Das Lamborghini VX7 lässt einen Quad-Core-Prozessor und eine GTX 460 Grafikkarte mit DirectX-11-Unterstützung in sich arbeiten.

Geschwindigkeit ist keine Hexerei. Das ist zumindest das neue Motto des IT-Herstellers Asus. Das neue Automobili Lamborghini VX7 beschreibt wohl eines der Notebooks, die angekettet gehören. Die Spezifikation können sich auf jeden Fall sehen lassen. Die Rennmaschine lässt einen Intel Core i7 2630QM Prozessor in sich arbeiten. Dieser taktet mit zwei Gigahertz und kann via "Turbo Boost" auf bis zu 2,9 Gigahertz getrimmt werden. Es handelt sich dabei um einen HM65 Express Chipsatz, der natürlich ebenfalls von Intel stammt.

16 Gigabyte RAM sowie SSD

Damit die CPU nicht alles alleine machen muss, gönnte der Hersteller dem Desktop-Ersatz eine GeForce GTX 460QM mit drei Gigabyte GDDR5 VRAM. Die Grafikkarte unterstützt auch DirectX-11. Genug Power also, um die aktuellsten Spiele und Anwendungen flüssig darzustellen. Sollte es doch mal eng werden, helfen die vom Werk eingebauten vier mal vier Gigabyte RAM Arbeitsspeicher aus, sprich 16 Gigabyte. In Sachen Festplatte kann das Notebook auf Anfrage gestaltet werden. Asus bietet Speicher von 500 Gigabyte bis 750 Gigabyte an. Dabei macht Asus noch Unterschiede bei den Umdrehungen. Es gibt die Platten mit 5.400 und 7.200 Umdrehungen pro Sekunde - zudem kann auch auf eine 500 Gigabyte SSD gesetzt werden.

Kein günstiges Vergnügen

Was bei solch einen Boliden nicht fehlen darf, ist das klassische Super-Multi-DVD-Laufwerk, was natürlich auch als Blu-ray-Writer- sowie Reader agiert. Für Peripherie ist unglaublich viel Platz. Das Gerät stellt dreimal USB 2.0 zur Verfügung, zudem kann das Gerät auch über eine USB-3-0-Schnittstelle angesprochen werden. Wie es sich gehört hat das Notebook auch einen HDMI-Ausgang. Die HD-Inhalte können aber auch auf dem 15 Zoll großen Bildschirm angezeigt werden. So schafft dieser die Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. In Internet gelangt das Gerät über Gigabit LAN und WLAN 802.11 n. Die besonders ausgeprägten Spezifikationen haben natürlich ihren Preis: 1.999 Euro kostet der Spaß.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber