Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Logitech präsentiert tastenlose Maus

Logitech hat eine neue Computermaus vorgestellt, die völlig ohne Tasten oder ein Drehrad auskommt. Apple-Fans werden sich sogleich an die Magic Mouse erinnert fühlen. Rein vom Look her kommt Logitechs Maus dieser durchaus nahe, was wohl auch der Grund ist wieso die Maus erst jetzt vorgestellt wurde.

Mechanische Komponenten einer Maus können defekt werden. So etwa das Mausrad oder die Tasten. Aufgrund hoher Qualitätsstandards erlebt man so etwas glücklicherweise äußerst selten bis gar nicht. Falls doch sind die Preise für Ersatzgeräte mehr als erschwinglich. Wer demnächst eine neue Maus braucht, sollte einen Blick auf Logitechs "Touch Mouse M600" werfen.

Keine Tasten, kein Scrollrad

Optisch erinnert die M600 von Logitech erstmal an die Magic Mouse von Apple. Doch auch das Grundprinzip ist ähnlich. Die Oberfläche der Maus ist Multitouch-fähig.

Sie erkennt die Fingersignale der Person, die gerade mit der Maus arbeitet. Diese Signale werden dann entweder in einen Klick oder eine Scrollbewegung umgewandelt.

Wer also scrollen will, führt die typische Bewegung dafür auf der glatten Oberfläche der Maus aus. Dieser erkennt nun, was der Nutzer möchte und beginnt zu scrollen.

Ein stolzer Preis für ein optisches Glanzstück

Wer die M600 sein eigen nennen will, muss in Deutschland etwas tiefer in die Taschen greifen, als er dies für eine Maus vermutlich gewohnt ist. Immerhin 69 Euro sind für die Logitech M600 fällig. Zusatzkosten für Batterien oder Akkus - schließlich ist sie Funkbetrieben - sind hier noch exklusive.

Dafür erhält der Nutzer jedoch eine qualitativ wie optisch äußerst hochwertige und ansprechende Maus, die sich perfekt in die Umgebung einbindet. Außerdem ist die Maus so geformt, dass sie gleichermaßen von Rechts- wie Linkshändern genutzt werden kann.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber