Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Nvidia - Geforce GTX 480/470 „Fermi“ Details

Nvidia Fermi ist mittlerweile zum Mythos geworden. Die neue Grafikkarten Generation lässt schon seit Mitte letzten Jahres auf sich warten. Auch Details zur Leistung oder Ausstattung blieben bisher im Verborgenen. Schon längst von der Konkurrenz eingeholt, zweifeln einige am Erscheinen der neuen Serie. Nvidia verspricht nie dagewesene Leistung für Spiele und Multimedia, doch selbst auf der CeBit 2010 wurden keine weiten Informationen bekannt. Nun endlich gibt es handfeste Details und bis zum Ende der Woche möchte Nvidia die Fermi Generation offiziell vorstellen.

Das neue Spitzenmodell wird die Geforce GTX 480. Laut mehrerer Quellen wird diese über 480 CUDA-Cores, einen GPU Takt von 700MHz, sowie einem Shader Takt von 1.401 MHz und einem VRAM Takt von 3.696 MHz verfügen. Das Speicherinterface setzt auf ein 384 Bit breites Register. Bei der neuen Generation setzt Nvidia ebenfalls auf GDDR5 Speicher und spendiert der GTX 480 ganze 1.536 Megabyte RAM.

Weiteren Informationen zufolge gibt es auch eine etwas abgespeckte Version, die den Namen Geforce GTX 470 trägt. Bei dieser kleineren Version taktet die GPU mit 607 MHz, der Shader mit 1.215 MHz und der Speicher mit 3.348 MHz. Außerdem besteht das Speicherinterface nur aus 320 Bit. Die Karte verfügt über 1.280 Megabyte GDDR5 Grafikspeicher.

Wie man veröffentlichter Präsentationsfolien entnehmen kann, wird das Referenzmodell der Grafikkarte etwa 26,7 Zentimeter lang sein. Benutzer mit kleinen Gehäusen können hier Probleme bekommen. Zusätzlich wird ein 6-Pin und ein 8-Pin Stromstecker benötigt. An Anschlüssen bietet die neue Generation sowohl zwei DVI als auch einen HDMI Anschluss.

Verlässliche Daten zur genauen Leistung sind noch nicht bekannt, es wird aber von 5 bis 10 Prozent mehr Leistung, als bei den aktuellen ATI Karten, geredet. Als Preis werden 350 US-Dollar für die GTX 470 und 500 US-Dollar für das Spitzenmodell GTX 480 genannt.

Bleibt abzuwarten wann die Fermi Generation endgültig herauskommt. Allzu lange sollte es ja nun nicht mehr dauern. Ob Nvidia die verlorene Zeit zum Konkurrenten ATI dann noch aufholen kann steht natürlich in den Sternen geschrieben. Vom Grundsatz her machen die neuen Karten aber einen soliden Eindruck.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber