Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Schwerelos: Samsung mit neuen 3D-LEDs ohne Rahmen

Die jetzt vorgestellten LED-TVs D8090 und D7090 von Samsung fallen nicht wirklich aus dem Rahmen. Warum? Sie haben schlichtweg keinen. Das Display beider Geräte verläuft in den nur noch fünf Millimeter dünnen Rahmen. Neben schickem Design, können beide TVs aber auch technisch glänzen.

Schwerelos nennt Samsung das neue TV-Bild der neuen LED-Generation. Vielleicht, weil es nicht mehr zwischen dem dicken Rahmen gefangen ist? Vielleicht aber auch, weil der D8090 und der D7090 von Samsung 3D-Bilder umsetzen können. Sie werden dank des integrierten Active-Shutter-Verfahrens verlustfrei auf das Display gezaubert. Wer dem Schwerelosen im Detail entfliehen möchte, schaut die 3D-Filme einfach in Full-HD, kurz 1080p. Für eine schnellere und stabilere Synchronisation zwischen TV und 3D-Brille setzt man daher bei Samsung erstmals auf Bluetooth.

Dem Plasma auf den Spuren

Was Plasma-Bildschirmen schon lange können, ist bei den meisten LEDs bis heute noch in Planung. Die Rede ist vom starken Kontrast dunkler Bilder. Die neuen Displays von Samsung sollen diese Eigenschaft nun erhalten haben. Möglich wird dies durch die Bildansteuerung. Gerade bei aneinandergrenzenden hellen und dunklen Bildbereichen soll sich jetzt der Kontrast automatisch erhöhen. Aber auch in der Bildfolge ist man auf plasmatischen Spuren. Schnelle Szenen profitieren von der Clear Motion Rate, bei der bis zu 800 Bildern pro Sekunde verarbeitet werden. Nach eigenen Angaben kann der Zuschauer bei rasanten Verfolgungsjagden die Nummernschilder der beteiligten Autos erkennen.

Facebook und Twitter

Samsung versucht das All-in-One-Gerät neu zu erfinden. So bündelt das Unternehmen Inhalte aus dem Internet und dem Heimnetzwerk auf einer einzigen Oberfläche. Mit dem so genannten "Smart Hub" greifen Nutzer auf Apps zu, wählen Filme aus dem Video-on-Demand-Angebot und können dazu ihre persönlichen Bilder, Videos und Musik via USB auf den Bildschirm holen. Da beide Geräte Internet-fähig sind dürfen Neuigkeiten auf Facebook oder Twitter nicht fehlen. Samsung verspricht dabei, dass der freie Browser das Surfen so komfortable macht, wie mit dem heimischen Rechner.

Stolze Preise

Die Geräte haben bei den vielen Extras aber auch einen stolzen Preis. So kostet der D7090 bei einer Bildschirmdiagonalen von 101 Zentimeter zirka 1.599 Euro. Wählt man die Luxusvariante des D7090 (138 Zentimeter) werden satte 2.800 Euro fällig. Der D8090 geht für 1.699 Euro (101 Zentimeter) über den Ladentisch, 2.899 Euro werden bei 152 Zentimeter Bildschirmdiagonale fällig. Die TVs sind ab sofort erhältlich.