Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

ThinkPad Tablet: Erste Flunder von Lenovo noch im Sommer

Jetzt ist es amtlich. Das Lenovo ThinkPad Tablet kommt noch diesen Sommer. Am Osterwochenende ließ der Chinesische PC- und Notebook-Spezialist Lenovo die Katze aus dem Sack. Das Tablet soll mit einem schnellen Nvidia Tegra 2 Prozessor arbeiten und rund 355 Euro kosten.

Alle hatten es schon erwartet, doch so schnell? Das erste Tablet aus dem Hause Lenovo soll noch diesen Sommer in die Läden kommen und dabei preislich überzeugen. So wird die Flunder lediglich 355 Euro kosten und einige gute Eigenschaften in sich tragen. Unter anderem soll nach eigenen Angaben das Tablet mit einem schnellen Tegra 2 von Nvidia arbeiten. Inhalte werden auf dem 10,1 Zoll kleinen Display angezeigt. Dieses löst immerhin gute 1.280 x 800 Pixel auf.

16-, 32- und 64 Gigabyte Flashspeicher

In drei Varianten wird das Gerät erwartet. Lenovo ließ durchsickern, dass eine 16-Gigabyte-, eine 32-Gigabyte- und eine 64-Gigabyte-Variante geplant sind. Laut Netbooknews.de wird das ThinkPad Tablet wie auch das HTC Flyer optional mit einem Digitizer/Stylus ausgestattet sein. Damit würde der Anwender ohne Probleme handschriftliche Notizen anlegen können. Zusätzlich sind Features wie USB 2.0 Micro und ein Mini HDMI-Anschluss geplant.

Android 3.0, vielleicht Windows 7?

Selbst ein Full-Size-Cardreader ist berücksichtigt. Das Besondere: Das Gerät wird die Mobilfunkstandards 3G sowie 4G unterstützen. Als Betriebssystem wird nur Android angegeben. Doch Analysten munkeln bereits, dass auch eine Variante mit Windows 7 mobile geplant ist - das würde dann auch den Stylus erklären. Die Android-Version dürfte das 3.0 Honeycomb sein. Eine ältere Version macht keinen Sinn und bis Sommer sollen bereits erste Updates des Android 3.0 bereitstehen.

Das Gerät soll gerade im professionellen Umfeld seine Abnehmer finden. Im Paket sind daher auch Support-Eigenschaften, die etwa Firwall-Anbieter und Anbieter von Netzwerk-Umgebungen beinhalten. Letztere zielen gerade in Unternehmen auf passende Infrastrukturen, die Cloudcomputing und allgemeine Mobile-Angebote nutzen. Wann genau das ThinkPad Tablet von Lenovo auf dem Markt kommt, ist noch nicht bekannt.