Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Ulmo: Wasserfestes Tablet bereits ab März

Der taiwanesische Hersteller Mitac hat pünktlich zur CeBIT einen besonderen Hingucker geplant. Das "Ulmo" ist ein Wasser- und Stoß-festes Tablet, was zudem einen sportlichen Charakter annimmt. Glaubt man den ersten Gerüchten, ist ein erstes Highlight die Umsetzung von 1080p, kurz Full-HD.

Der Begriff Outdoor erhält dank der CeBIT einen ganz neuen Ansatz. So will man sich auf der IT-Messe in Hannover nicht nur der Cloud widmen, vielmehr sollen Outdoor-Geräte und die Cloud verschmelzen. Einen ersten Vorgeschmack gibt das Unternehmen Mitac. Es präsentiert auf der heute eröffneten CeBIT das Tablet Ulmo. Ein sieben Zoll kleines Tablet, das sogar einem kurzen, kompletten Tauchgang unbeschadet widerstehen soll. Sitzt man also draußen im Park, muss ein plötzlicher Wetterumschwung die Stimmung nicht vermiesen. Das Gehäuse ist Wasser- und Stoß-fest sowie mit einer zusätzlichen Gummierung geschützt.

WLAN 802.11 n und Android

Laut Mitac hat das Gerät aber noch mehr zu bieten. So gönnte man dem Tablet ein GPS-Modul und "wahrscheinlich" wohl auch WLAN 802.11 n. Wahrscheinlich deswegen, weil einige Blogs richtig erkannt haben, dass auf dem Bild das Icon des Android Market zu erkennen ist. Wenn vom Android-Market die Rede ist, darf natürlich das Betriebssystem nicht fehlen. Es wird voraussichtlich Android 2.3 aufgespielt sein. Ob ein Update auf 2.4 geplant ist, ist genauso unbekannt, wie die verbaute Hardware. Das Unternehmen agiert diesbezüglich leider noch etwas schweigsam.

Lust auf mehr

Erst im Laufe der Woche will das Unternehmen mehr Details preisgeben. Was allerdings schon durchsickerte, ist die HD-Fähigkeit des Gerätes. So soll das Tablet über einen HDMI-Ausgang verfügen. Spekulativ gesehen wäre bei dieser Schnittstelle mindestens ein Gigahertz-Prozessor sowie ein Gigabyte RAM angebracht. Insider sprechen bereits von einer MultiTouch-fähigen Oberfläche, die aber vermutlich ohne AMOLED auskommen muss. Mitac selbst will das Tablet Ulmo nicht vertreiben, sondern lediglich für interessierte Unternehmen bauen. Bereits im März soll es erhältlich sein. Auch wenn noch wenig bekannt ist, Lust auf mehr macht alleine das Bild. Und die Idee dahinter ist einfach: Dadurch, dass die Geräte widerstandsfähiger sind, werden sie womöglich auch häufiger ihren Einsatz draußen in der Natur finden. Gepaart mit der Möglichkeit, von überall die entwickelten Cloud-Dienste nutzen zu können, wird die Sinnhaftigkeit solcher Tablets eine breitere Masse ansprechen können.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber