Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Lightbox: App fürs Fotografieren und Social Media

Und es gibt sie doch, die Alternative. Die Applikation Instagram ist nur auf iOS-Geräten funktional. Die wahrscheinlich beliebteste Foto-App sucht man auf Android-Smartphones vergebens. Mit der "Lightbox" gibt es aber eine Alternative für Android - neben den klassischen Filtern steht auch das Sharen auf dem Programm.

Neben "picplz", "Snapbucket" und "kapturem" reiht sich auch die Foto-App Lightbox für Android ein, die es nach einem Kurztest bereits locker mit der iOS-App Instagram aufnehmen kann. Der Dienst verknüpft über die App das eigene Portal und bietet auch die einschlägigen sozialen Netzwerke wie Twitter und Facebook. Das Besondere sind gerade die Verknüpfungen zu den sozialen Netzwerken. Nachdem man sich beim Dienst einmalig und kostenlos angemeldet hat, stehen alle bekannten Netzwerke zur Verfügung. Im Test meldeten wir uns bei Facebook an und durften fortan unter "My Lightbox" den Fotostream unserer Kontakte verfolgen - die Auflistung erinnert ein wenig an Google+.

200 Fotos auf einen Blick

Zusätzlich gibt es noch die Reiter Popular und News. Die Applikation stellt insgesamt die letzten 200 Fotos zur Verfügung. Sie sind auch ohne Internetverbindung erreichbar, da der Stream auf das Endgerät heruntergeladen wird. Unter Popular sind die beliebtesten Schnappschüsse zu finden, unter News alle Nachrichten-relevanten Bilder. Eingebunden werden die Netzwerke Facebook, Twitter, Foursquare, Tumblr und Flickr. Alle Aufnahmen werden wie erwähnt mit der Datenbank auf Lightbox.com synchronisiert - auf Wunsch auch automatisch. Außerdem stehen natürlich eine Vielzahl an Filtern und Effekten bereit, beispielsweise Instafix, Black & White, Lomo, Portia, Retro, Sepia, Cyano, Redscale, Cross Process oder Fisheye.

Informationen market.android.com

Der Anwender kann auch andere Kamera-Anwendungen wie etwa Vignette und Camera360 nutzen. Unter Einstellungen finden sich alle erkannten Kamera-Anwendungen, von denen dann eine mit einem Klick als Standard festgelegt werden kann. Die App ist kostenlos und steht im Android Market als Download zur Verfügung.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber