Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Update OS 4.3 macht aus dem iPhone ein WLAN-Hotspot

Als klein aber fein könnte man das neuste iOS Update 4.3 von Apple beschreiben. Das Betriebssystem stellt in der neusten Version auch einen WLAN-Hotspot und das Home Sharing zur Verfügung. Als Vorbild scheint das Google-Betriebssystem Android Spalier gestanden zu habe.

Viel hat es nicht zu bieten. Doch die neuen Features sind das Moderne eines jeden Smartphones. Dass gerade Apple damit auf sich warten ließ, verärgerte zum Teil die Fangemeinde. Nun kann das iPhone nach langer Wartezeit als WLAN-Hotspot eingesetzt werden. Aber Vorsicht, das empfiehlt sich nur bei einer Datenflatrate.

iPhone als Router

Es ist seit einigen Monaten das erste Update, welches wenige, aber wichtige Updates bietet. Das wichtigste Feature ist die Routerfähigkeit, über die andere Endgeräte ins Internet gelangen- Leider hat Apple es nicht geschafft, gängige Routereigenschaften mit zu immigrieren. So lässt sich beispielsweise die SSID (WLAN-Name) nicht verändern. Auch unterstützt der Router lediglich ein Band (2,4 Gigahertz). Was verwundert: Steve Jobs Entwickler lassen nur drei Endgeräte über das iPhone surfen. Der vierte Teilnehmer schaut in die Offline-Röhre. Knapp 5,5 Stunden sollen Anwender über das iPhone surfen können. Ob damit allerdings auch Dauerstreaming inklusive ist, geht aus aktuellen Testberichten nicht hervor.

Via Home Sharing auf iTunes

Für das iPad wurde die Bildschirmrotation verändert. Der Anwender kann entscheiden, wie er sein Gerät entsperren, stummschalten oder die Rotation laufen lassen - beziehungsweise abschalten möchte. Was Apple-Jünger besonders freuen wird, ist das Home Sharing. Der iPad-, iPhone- und iPod-touch-Nutzer kann nun auf die iTunes-Freigaben zugreifen. Laut einiger US-Blogs funktionieren die Freigaben im Zusammenspiel mit den Endgeräten zuverlässig. Eine Synchronisation ist damit nicht unbedingt mehr nötig. Laut Golem.de wurde auch die Java-Engine stark verbessert. Im Test konnte die Redaktion feststellen, dass diese beschleunigt agiert. Die wichtigste Neuerung zum Schluss: Besitzer des iPhone 3G schauen ins Leere. Der Support wurde mit der Einführung des Betriebssystems 4.3, die erste Geräte-Generation, eingestellt.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber