Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

WinZip 15: Packen wie die Profis

Das Packprogramm WinZip ist in einer neuen Version erschienen. Die Version 15 soll nach Angaben des Herstellers nicht nur schneller, sie soll auch via Interface leichter zu bedienen sein. Das schöne an der Software: Sie ist nun auch in deutscher Sprache erschienen.

Es handelt sich bei WinZip 15 um kein herkömmliches Update oder Facelifting. Die neue Version ist von Grund auf erneuert worden. Die Entwickler erwähnen in der ersten Vorstellung, dass gerade die neue Komprimierungsarchitektur die Geschwindigkeiten auf allen Rechnern erhöht - dazu sollen auch Multicore-Prozessoren gehören. Was bedeutet das in der Praxis: Der Pack- und Entpack-Vorgang sollen um rund 25 Prozent schneller abgewickelt sein.

Benutzerfreundliche Oberfläche

Die neue Leistungsarchitektur schafft zudem bessere Rahmenbedingungen für die Komprimierung selbst und zudem für die unterstützte Verschlüsselung. Das zumindest behauptet der Hersteller. Das neue Menüdesign und die Schaltflächen sollen auch endlich Anfängern das Arbeiten mit WinZip erleichtern. Was ebenfalls neu ist: Die Dateien können nun im Programm verpackt und mittels der üblichen E-Mail-Programme versendet werden.

Minianwendung bringt die Einfachheit

Überblick

Version 15 (Build 9411)
Sprache Deutsch
Website www.winzip.de
Meinung www.zdnet.de
Betriebssystem ab Windows 7
Lizenz Shareware
Dateigröße 13.50 MB
Jetzt kostenlos herunterladen

Was besonders gefällt sind die nun interaktiven Möglichkeiten, eine Datei zu verpacken. Beispielsweise kann die neue WinZip-Minianwendung im Pack- beziehungsweise Entpack-Modus direkt Files komprimieren oder extrahieren. Der Anwender muss lediglich die Daten in die Anwendung ziehen und loslassen. Diese Minianwendung ist gleichzusetzen mit der Desktop-Verknüpfung, die jeder Windows-Nutzer bereits kennt. Das Programm steht ab sofort zum Download bereit. Sie dürfen die Testversion von WinZip kostenlos testen. Die Gültigkeit der Testlizenz beträgt 45 Tage und muss nach Ablauf des Zeitraums über eine Gebühr von 35,50 Euro freigeschaltet werden. Es werden grundsätzlich Windows 98, Windows 2000, Vista und Windows 7 unterstützt.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte