Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

ZDF Mediathek: App für Android und iOS erschienen

„Mit dem Zweiten sieht man mehr“. Der Slogan ist nun Realität geworden. Der TV-Sender mit dem Sendeplatz „2″ hat eine kostenlose Anwendung für Android- und iOS-Geräte veröffentlicht. Die Mediathek-App bietet ab sofort Zugriff auf das ZDF-Onlinearchiv und macht auf den Tablets eine verdammt gute Figur. Wir haben uns die App mal genauer angeschaut.

Was hatten die Zeitungverleger Angst, dass die Smartphone- und Tablet-Nutzer anstelle ihrer Apps für Zeitungen lieber die textdominierenden Fernsehseiten studieren. Im Juni dieses Jahres hatten acht Zeitungsverleger gegen die Tagesschau App geklagt, da diese zu Text-lästig und ohne Sendungsbezug sei.

Mediathek online, aber nicht perfekt

Mit der ZDF-Mediathek als App könnte dies ein Ende haben. Nun können sich Nutzer die meisten ZDF-Sendungen online auf ihren mobilen Endgeräten anschauen. Auch auf Palm-Pre- und Windows-Phone-Smartphones funktioniert die App. Zurzeit bereitet zwar Android dem einen oder anderen Anwender noch kleinere Wehwehchen, doch die technischen Probleme sollen bereits mit dem nächsten Update behoben sein. Auf dem iPad läuft die Mediathek bereits fast einwandfrei. Gut übersichtlich haben sich die Entwickler auf den Webaufbau gehalten und die Videos rechts eingebunden. Links erscheint nach einem Klick das Video. Jedes kann wie gewohnt im Player selbst im Vollbildmodus genossen werden. Die Qualität ist ok, aber noch nicht perfekt.

"Wenn nach diesem Modell künftig alle öffentlich-rechtlichen Angebote auf Tablets und Smartphones gestaltet werden, dann ist der Konflikt zwischen Verlagen und den Rundfunksendern gelöst", so der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger, so Dietmar Wolff auf Anfrage.

Allerdings ist die App noch nicht vollkommen ausgereift. Sie läuft zwar ohne Flashplayer, aber die Beiträge selbst sind oft verpixelt oder nicht in voller Auflösung zu sehen. Außerdem fehlen Untertitel für Gehörlose. Die Zeitungsverleger hoffen nun, dass auch die ARD, insbesondere die Tagesschau, zu einer kostenlosen mobilen Mediathek überläuft. Leser müssen sich so explizit zwischen Lese- und Fernseh-Apps entscheiden.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber