Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Große Leistung für 699 Euro - das Notebook Medion Akoya P6613

Dass der Aldi-Discounter seinen Kunden mittlerweile sehr viel bietet, kann man in meinen ähnlichen Berichten lesen, in denen ich zum Beispiel über den neuen LCD Fernseher oder über einen hochwertigen Computer berichtet habe. Heute allerdings werde ich ein Notebook unter die Lupe nehmen, genau gesagt das Medion Akoya P6613 für 699 Euro ab dem 19. Februar.

Auf dem Prospekt fällt mir auf Anhieb das schöne Gehäuse des 16 Zoll großen Notebooks auf, welches angenehm glänzt. Auf dem schwarz-lackierten Gehäuse kann man das Logo des Herstellers Medion in weißer Schrift erkennen, das macht Eindruck. Dieses Mal macht Aldi die Kunden in der Fußzeile des Prospekts darauf aufmerksam, dass der Artikel nur kurzzeitig für den Verkauf geplant ist und nur eine sehr begrenzte Anzahl an Notebooks zur Verfügung steht.

Was bekommt man bei Aldi für 699 Euro? Man darf nie sagen, dass Aldi schlechte Qualität liefert, denn die Ware wird ausschließlich von hochwertigen und geprüften Händler bezogen. So wurden Verträge mit Medion abgeschlossen, deswegen werden in letzter Zeit auch so häufig Produkte dieses Herstellers angeboten.

Der Prozessor des Medion P6613 ist laut Herstellerangaben "kräftig, ausdauernd, flexibel", denn es handelt sich um einen Inel Pentium Dual Core Prozessor T4200 mit 2,0 GHz. Außerdem handelt es sich bei dieser Hardware um einen 1 Megabyte großen L2 Cache. Für brillante Grafik sorgt eine GeForce G 105M DirectX 10 Grafikkarte mit 256 Megabyte GDDR3 Speicher und einem digitalen HDMI Audio-/Video-Ausgang. Auf der für Notebooks recht großen 320 Gigabyte Festplatte wurde das Betriebssystem Windows Vista Home Premium direkt vorinstalliert, das erspart dem Kunden teilweise Zeit, viele regen sich aber auch darüber auf.

Ich zum Beispiel kann überhaupt nicht verstehen, warum man diese Betreibssysteme immer wieder vorinstallieren muss. Darf der Kunde nicht mehr selbst entscheiden, welches Betriebssystem er bevorzugt? Anscheinend nicht, deswegen ärgter man eine Kunden und Microsoft macht noch ordentlich Gewinn dabei.

Für 699 Euro kann das Medion Akoya P6613 mit aktullen Notebooks sehr gut mithalten. Besonders gut gefällt mir der Dual-Core Prozessor für optimale Rechenleistung, dies wäre für mich wahrscheinlich auch schon der entscheidende Kauffaktor. Insgesamt denke ich, dass man mit dem leistungsfähigen Notebook mit einem starken 8 Zellen Li-Ionen Akku nichts falsch machen kann, wenn man auf der Suche nach einem neuen Notebook ist. Für den gleichen Preis bekommt man zwar sehr schnell einen wesentlich besseren Desktop-Computer, aber man muss auch auf Mobilität achten.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber