Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

In 3 einfachen Schritten zum Business Banking

Im Business Banking besteht die Wahl zwischen einem Geschäftskonto bei einer Filialbank oder einer Direktbank, die keinerlei eigene Filialen vor Ort hat. Der einfachste Weg zur Kontoeröffnung führt über eine Direktbank.

finance

Penta ist eine solche Direktbank, die drei verschiedene Tarife für Geschäftskonten führt:

  • Advanced für junge Unternehmen sowie Neugründungen mit einem geringen monatlichen Transaktionsvolumen
  • Premium für KMUs mit mehreren Mitarbeitern und höheren Anforderungen an Zahlungsverkehr sowie Buchhaltung
  • Ultimate für Großunternehmen oder Unternehmen mit großem Individualisierungsbedarf

Der mehrtarifliche Aufbau, bei dem mit jedem Tarif Preis sowie Umfang an Leistungen zunehmen, ist nichts Neues. Neben Penta weisen diesen Aufbau auch die anderen Direkt- und Filialbanken auf. Ein nachvollziehbares Preis-/Leistungsverhältnis ist die Folge.

Die Leistungen bei Penta variieren zwar mit dem jeweiligen Tarif, aber allgemeinhin sind die in den Tarifen enthaltenen Features unter dem Grundsatz der Digitalisierung weitaus besser und breiter vorhanden als bei Filialbanken. Demzufolge sind insbesondere Unternehmen, die ihre eigenen Geschäftsprozesse schon digitalisiert haben oder es zu tun gedenken, mit einem Geschäftskonto bei einer Direktbank im Vorteil.

Penta setzt als Direktbank auf eine umfassende Webpräsenz, im Rahmen derer das Fintech im eigenen Penta Newsroom über Neuigkeiten informiert, wie beispielsweise die Ausweitung des Angebots an Geschäftskontomodellen auf alle Selbstständigen. Seit dem 14. Mai dieses Jahres nämlich können nicht mehr nur Gesellschaften ein Geschäftskonto bei Penta eröffnen, sondern auch Solo-Selbstständige und Einzelgewerbe.

Hoher Digitalisierungsgrad bereits bei der Kontoeröffnung

Der hohe Digitalisierungsgrad von Direktbanken macht sich schon bei der Kontoeröffnung bemerkbar, die in wenigen Schritten erfolgt. Gewerbe, Gesellschaften sowie Solo-Selbstständige gelangen daher schneller und mit geringerem Aufwand als bei einer Vielzahl an Filialbanken an das gewünschte Konto. Um mit dem Beispiel anhand von Penta fortzufahren, folgend der dortige dreischrittige Prozess bei der Kontoeröffnung:

  • Beantragung des Kontos mit anschließend dreiminütiger Videoidentifizierung im Internet
  • Prüfung des Antrags mit Identitätsprüfung des gesetzlichen Firmenvertreters über IDnow
  • Nutzung des Kontos mit Premium-Support

Wie ersichtlich wird, bleibt ein postalischer Austausch wie bei einer Vielzahl an Filialbanken aus. Selbst die Filialbanken, die mittlerweile auf das Video-Ident-Verfahren umgestiegen sind, haben noch Defizite in der nicht postalischen Kontoeröffnung. Direktbanken hingegen überzeugen durch reibungslose Abläufe. Eine direkte Nutzung des Kontos nach Eröffnung ist möglich, wenngleich die Kredit- und EC-Karten auf postalischem Wege zugeschickt werden müssen.

Weitere Features ganz im Sinne der Digitalisierung

Bereits in den günstigsten Tarifen sind bei Direktbanken Funktionen auffindbar, die bei Filialbanken vergeblich gesucht werden. Penta ist auch hierfür ein ideales Beispiel. Drei Funktionen stehen sinnbildlich für die Bandbreite an praktischen Features von Direktbanken:

  • Unterkonten
  • Mehrere Account-Nutzer
  • Anbindung anderer Software

Durch das Anlegen von Unterkonten sind die Finanzen übersichtlicher. Unterkonten können für einzelne Geschäftsbereiche angelegt werden. Ebenso ist eine Erstellung für bestimmte Steuerarten möglich. Durch ein Unterkonto speziell für die Mehrwertsteuer ist der Stand der zu entrichtenden Mehrwertsteuerzahlungen immer auf einen Blick vorhanden.

Die Option auf mehrere Account-Nutzer führt zu einer effektiven Arbeitsteilung in der Rechnungsabteilung von Unternehmen. Alternativ kann dem Steuerberater der direkte Zugriff auf den Account gewährt werden, um die gegenseitige Kommunikation gering zu halten und somit den Erhalt wichtiger finanzieller Informationen für den Steuerberater zu beschleunigen.

Außerdem besticht das Online-Banking fast aller spezialisierter Direktbanken bei Geschäftskonten durch die Möglichkeit zur Anbindung von Software an die Banking-App. Buchhaltung, Rechnungswesen und weitere mit den Unternehmensfinanzen verbundene Programme können mit der Banking-App verbunden werden, um eine automatisierte Übertragung der Daten untereinander sicherzustellen.

Direktbanken im Aufwind

Ein Blick auf die langfristige Entwicklung des Online-Bankings von 2006 bis 2019 zeigt einen mit Ausnahme des Jahres 2012 konstant steigenden Anteil an Nutzern in Deutschland. Hier fließen nicht nur die Direktbanken ein, sondern auch die Filialbanken mit deren Online-Banking-Angebot. Eine plausible Schlussfolgerung ist jedoch, dass von der Zunahme des Online-Bankings aus qualitativen Gründen auf lange Sicht die Direktbanken am meisten profitieren werden. Diese erweitern das Angebot konsequent, um zu wachsen. Mittlerweile sind flexible und moderne Finanzierungslösungen verbreitet. Sollte bei unternehmerischer Geschäftsausstattung die Media-Markt-Finanzierung mal nicht glücken, dann kann zu guten Konditionen die Direktbank eine simple Alternative sein.