Bekannt aus

Home » Magazin » Allround » Die besten Tipps zur Systemsteuerung

Die besten Tipps zur Systemsteuerung

Die Systemsteuerung ist für jeden Administrator eine wichtige Anwendung. Mit den richtigen Tipps kannst du das System des PCs optimal konfigurieren und typische Probleme bei 64-Bit-Versionen von Windows aus dem Weg räumen.

Die Systemsteuerung konfigurieren

Die Systemsteuerung bei Windows-PCs ist die Schaltzentrale für alle wichtigen Einstellungen. Auch wenn seit Windows 8 die neuen Einstellungen eingeführt wurden, ist die Systemsteuerung ein wichtiges Tool, um Prozesse auf dem PC zu regeln.
Hierfür muss zunächst die Systemsteuerung geöffnet werden. Unter Windows 8.1 lässt sich die Systemsteuerung durch Drücken der rechten Maustaste auf der Start-Schaltfläche und das Feld “Systemsteuerung” öffnen.

Tipp: Mit der Desktop-Verknüpfung “desk.cpl” können Einstellungen für die Displayeinstellungen direkt vom Desktop aus gestartet werden. Dies spart Zeit und bietet sich gerade bei den älteren Windows-Versionen an, bei denen die Systemsteuerung noch die wichtigste Schaltzentrale für alle Bildeinstellungen ist. Ab Windows 8 können die Systemeinstellungen direkt über den Shortcut in der Taskleiste erreicht werden.

Online Casinos per Shortcut starten

Auch andere Einstellungen lassen sich über den passenden Shortcut auf dem Desktop verlinken – nicht nur für die Systemsteuerung, auch für Slot-V und Vikings go to Hell. Wichtig ist bei der Nutzung von Slot-V und Vikings go to Hell nur, dass Glücksspiel in Deutschland ab 18 ist und man unbedingt darauf achten solle ein seriöses Online Casino zu wählen. Dann kann man einen kurzen Ausflug in die Glücksspielwelt wagen.

Systemsteuerung: Windows-10-Bootmenü starten

Frühere Windows-Versionen boten die Möglichkeit, direkt nach dem Start mit Drücken der Taste F8 das Bootmenü zu öffnen. Bei neueren Versionen ist dies auf diesem Wege nicht mehr möglich. Allerdings lässt sich jedes Windows-Betriebssystem ab Windows 8 auf andere Weise zum Bootmenü navigieren. Möglich ist dies, indem dreimal die Taste Reset gedrückt wird. Dadurch erscheint der “Wiederherstellung”-Bildschirm, über den sich die “Erweiterten Reparaturoptionen” aufrufen lassen. Von dort aus wiederum lässt sich über “Problembehandlung” und “Neu starten” Windows im Bootmenü-Modus starten.
Alternativ kann das Bootmenü auch über das Startmenü von Windows 10 geöffnet werden. Hierfür muss bei gedrückter Umschalttaste auf “Ein/Aus” gedrückt werden, damit das Kontextmenü erscheint. Mit einem Klick auf “Neu starten” kann über das Feld “Option auswählen” dann die entsprechende Option für das Bootmenü ausgewählt werden.

Probleme mit der Systemsteuerung bei 64-Bit-Systemen beheben

Die 64-Bit-Versionen von Windows können im Bereich der Systemsteuerung mitunter zu Problemen führen. Vor allem Drittanbieter-Symbole in der Systemsteuerung lassen sich manchmal nicht wie gewünscht öffnen. Ursächlich sind Kompatibilitätsprobleme beim Laden von 32-Bit-DLLs in der 64-Bit-Umgebung. Die Lösung: Den Befehl “Drive_Letter:\windows\syswow64\control.exe file_name.cpl” eingeben. Dadurch wird die 32-Bit-DLL geladen.
Alternativ ist es auch möglich, die 32-Bit-Version der Systemsteuerung zu laden. Falls hierfür im System kein Link zu finden ist, kann die 32-Bit-Version der Systemsteuerung von externer Quelle geladen werden.

Die Systemsteuerung ist die wichtige Schaltzentrale bei Windows. Mit unseren Tipps kannst du sie optimal nutzen und das meiste aus Windows herausholen