Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Online Betrug: Hier solltet ihr 2019 aufpassen

Betrug im Netz ist ein alter Hut. Doch es gibt immer wieder Trends, welche von Kriminellen ausgenutzt werden. So müsst ihr zum Beispiel mittlerweile bei Kryptowährungen in Online Shops Acht geben, während es so etwas vor wenigen Jahre noch nicht einmal gab. Um einige der verbreiteten Online Betrugfälle 2019 soll es in diesem Ratgeber gehen.

Zusammenfassend wollen wir allen mit wenig Zeit mit auf den Weg geben: Vor allem ist der Blick ins Impressum nach einer überhaupt vorhandenen, seriösen und bekannten Firma zu empfehlen. Ebenso sollte man alle Aktivitäten mit Geldströmen, vom Online Banking angefangen bis hin zum Einzahlen von Guthaben auf ein Konto oder sogar im Online Casino, mit spezieller Vorsicht angehen. Hier lohnt sich eine Recherche im Internet nach den echten Anbietern und deren Homepage. Achtet hier auf eine SSL-Verschlüsselung und klickt besser keine Links aus Mails an. Die richtige Homepage eurer Bank, eures Casinos oder eures Finanzdienstleisters kann mit einer simplen Recherche im Internet ebenso ausfindig gemacht werden wie bereits bekannte „Fakes“ auf Black Lists.

Beispiel 1: Online Casino Betrug

In der Online Gambling Welt kommt Betrug leider öfters vor. Geld wird einbezahlt und steht dennoch nicht als Guthaben zur Verfügung? Geld wird einbezahlt und man hat am Ende weniger als versprochen wird? Oder noch schlimmer: Datenmissbrauch. Da gibt es alles mögliche, was im Endeffekt heißt: Haltet euch fern von den meisten Online Casinos oder Anbietern von Internet Spielen gegen Bezahlung, wenn ihr das Unternehmen dahinter nicht kennt. Es ist hier besser, übervorsichtig zu sein. Informiert euch im Vorfeld zudem auf einschlägigen Seiten wie https://www.onlinecasinobetrug.net/ oder anderen Black List Sammlern! Es kann Gold bzw. ja in diesem Fall auch Geld wert sein. Viel Geld!

Beispiel 2: Online Broker und Trading Betrug

Ein weiterer wortwörtlich kryptischer Bereich im Online Betrug sind die sogennanten Broker und Wallets bei Kryptowährungen. Auch hier gilt aber: Auf einschlägigen und seriösen Seiten wie https://bitcoin.org/de/scams könnt ihr diese Fakes und Scames jedoch recherchieren. Informiert euch hier also vorher! Hier ist aber nicht die WhatsApp Gruppe gemeint, die euch das Leben eines Millionärs verspricht, sondern eher ein Wallet Anbieter, der euch mit Lockangeboten in einen Scam zieht.

Und dann gibt es natürlich noch einige Tipps, die ihr selbst als Laien ganz einfach beachten könnt: Sucht nach Testberichten und Reviews! Findet ihr zu eurem Broker YouTube Werbung und Testberichte vom Handelsblatt? Oder auf gut Deutsch nur irgendwelche halbherzigen und nicht seriösen Vergleiche auf Ramsch-Seiten? Das alleine sagt schon alles über einen Broker aus. Wer im Krypto Bereich heute Fuß gefasst hat, der verdient genug Geld, sodass er sich einen Namen mit Werbung durch Banner und Videos machen kann. Wendet euch also lieber an die großen Namen.

Fazit: Wo muss ich wirklich aufpassen heute?

Wo gibt es den trendigsten Online Betrug 2019? Nein, das sind längst nicht mehr nur Kreditkartenfirmen oder Pishing Mails. Auch nicht der saudische Prinz, der angeblich etwas zu vererben hat. Es sind die Finanzdienstleister oder sogar die Unterhaltungsbranche, die solche Gefahren bergen. Online Casinos, Wallets und Anbieter von Trading und Kryptowährungen zählen leider nicht nur zu den beliebtesten Branchen, sondern auch zu den gefährlichsten mittlerweile. Deshalb nochmals: Infomieren und im Vorfeld recherchieren spart euch nicht nur eine Menge Mühen, sondern im Endeffekt bares Geld!

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte