Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Ortung von Tieren: Dank GPS-Tracker immer wissen, wo sich Hund und Katze gerade aufhalten

Manchmal möchte man doch zu gerne wissen, wo sich die eigene Katze gerade aufhält und welche Strecken sie zurücklegt, wenn sie nach draußen verschwindet, oder etwa nicht? Und welchem Hundebesitzer kommt folgendes Szenario nicht bekannt vor: Gerade noch mit dem Ball im Park gespielt, hat der geliebte Vierbeiner plötzlich die Fährte aufgenommen und ist, immer dem interessanten Geruch hinterher, bereits über alle Berge verschwunden. Da legen viele Tierbesitzer große Hoffnungen in einen GPS Tracker für Hunde als Hundefinder. Doch lohnt sich auch eine Investition in einen Peilsender für Katzen und welches Modell passt zu welchem Tier? Wir wollen euch einen Überblick über unterschiedliche GPS Sender geben und hoffen, euch fällt die Auswahl eines Trackers danach leichter.

GPS Lokalisierung

Für unterschiedliche Tierarten gibt es natürlich auch unterschiedliche GPS Geräte. Ein GPS Sender für Katzen oder auch ein GPS Halsband für Katzen müssen natürlich deutlich kleiner ausfallen als die entsprechenden Pendants für große Hunde. Anderenfalls würde sich die Samtpfote womöglich nur noch im Schneckentempo voranschleppen können. Mithilfe einer Ortungsapp kann man mehr über den Aktionsradius der Katze herausfinden und weiß zudem immer ganz genau, wo sich der Stubentiger gerade aufhält. Katzen GPS Tracker bieten aber noch ein weiteres nettes Feature an, das wir euch hier gerne vorstellen möchten: Anstatt eure Katze abends unermüdlich mit ihren Lieblingsleckerlies locken und so animieren zu müssen, ihren Heimweg anzutreten und nach Hause zu kommen, könnt ihr sie mittels des GPS für Katzen ganz einfach trainieren. Das GPS Halsband für die Katze kann nämlich vibrieren. Löst man diese Vibration vorab mehrmals beim Füttern aus, so wird ihr Stubentiger das "Rufen" des Katzen GPS schnell mit seiner Fütterung in Verbindung bringen und sich sicherlich bald selbstständig auf den Heimweg machen, um sich seine Mahlzeit nie mehr entgehen zu lassen.

Reichweite und virtueller Zaun

Katzen Tracker und Tracker für Hundeortung, wie sie hier beschrieben werden, machen sich allesamt die GPS Technologie zunutze, wodurch ihre Reichweite unbegrenzt ist. Dies ist ein klarer Vorteil im Vergleich zu manch anderen Systemen, die auf der Basis von Bluetooth usw. funktionieren. Eine App, die man mit dem jeweiligen GPS Sender für Hunde oder Katzen verbinden kann, informiert jederzeit, wo sich das eigene Haustier gerade aufhält. Die Halsbänder mit den Peilsendern für Hunde oder Katzen enthalten dazu eine SIM Karte, die in ganz Europa funktioniert und sich mit den GSM Netzen verschiedener Telefonanbieter verbinden kann, wodurch eine Netzabdeckung von nahezu 100 % erreicht wird. Darüber hinaus lässt sich mit dem GPS Gerät ein sogenannter virtueller Zaun errichten. Besonders bei sehr neugierigen Katzen oder Hunden mit ausgeprägtem Jagdinstinkt stellt das eine wirklich praktische Zusatzfunktion dar. Dabei legt man vorab fest, welcher Bereich als "sichere Zone" gilt. Sollte der Hund oder die Katze diesen Bereich verlassen, so wird man unverzüglich über die App informiert und kann direkt eingreifen.

Fazit

Sollte man zu den besorgten Tierbesitzern gehören, die kein Auge zumachen können, wenn sich die Katze einmal den ganzen Abend über noch nicht sehen gelassen hat oder sollte man einen Hund haben, der Erkundungstouren gerne mal allein unternimmt, so kann ein Ortung mittels GPS durchaus hilfreich sein. Dabei finden wir die Vibrationsfunktion, die es einem erlaubt, sein Tier zu konditionieren, äußerst praktisch und auch die Tatsache, dass man mittels Push-Nachricht darüber informiert wird, wenn der Hund oder die Katze einen vorher festgelegten Bereich verlassen, hat bestimmt schon so manch einen Tierbesitzer vor einer langen Suche bewahrt.