Bekannt aus

ANZEIGE: Home » Magazin » Allround » Webdesign – Was ist das eigentlich?

Webdesign – Was ist das eigentlich?

So mancher der sich über das Thema noch nicht den Kopf zerbrochen hat wird vermutlich behaupten das eine Webseite eine Webseite ist. Das mag vielleicht auf den ersten flüchtigen Blick tatsächlich stimmen, doch leider ist es dann doch wieder nicht ganz so einfach. Denn es gibt Webseiten und es gibt die Webseiten. Heute sind die meisten Menschen der Meinung, dass jede Firma oder jedes Unternehmen das online mit einem Internetauftritt präsent ist auch etwas Gutes für sich tut. Doch dem ist nicht unbedingt so. Denn eine veraltete oder sogar beschädigte Webpräsenz kann einer Marke beziehungsweise einem Betrieb durchaus schaden.

Webdesign, der Begriff klingt zunächst einmal ja ziemlich simpel. Doch schaut man genauer hin, dass verbirgt sich dahinter ein sehr komplexer Arbeitsprozess. Denn webdesign beinhaltet den Planungsprozess sowie den Prozess des Aufbaus der einzelnen Elemente die später die Webseite ausmachen. Webdesign beinhaltet aber auch die Struktur, das Layout, Grafiken, Schriftarten und Farben.

Es lässt sich an diesem Punkt also schon erkennen das sich Webdesign aus vielen verschiedenen Komponenten zusammensetzt. Hinzu kommen noch Punkte wie Grafikdesign, Suchmaschinenoptimierung sowie Content Erstellung. Hierbei handelt es sich um die Elemente, die quasi bestimmen wie die Seite letztendlich auf unterschiedlichen Geräten ausschaut und wie sie sich „anfühlt“.

Webdesign sollte man aber tunlichst nicht mit der Webentwicklung verwechseln. Denn bei der Webentwicklung geht es um das Programmieren, welches sicherstellt das die Seite auch funktioniert. Wer nun eine Webseite erstellen möchte oder erstellen lassen will, der braucht beides – Webdesign, als auch Webentwicklung.

Warum ist Webdesign denn wichtig?

Offline kennen wir alle dieses Phänomen vom ersten Eindruck. Auch wenn wir dies gerne abstreiten möchte, so hinterlässt der erste Eindruck oftmals der Bleibende.  Und was im realen Leben, also offline gilt, dies gilt auch in den Weiten des Internets. Selbst wenn so mancher vermuten oder zu hoffen mag, dass aufgrund des enormen Internetkonsums so manche Fehler gar nicht ins Gewicht fallen – So kann und sollte man sich auf diese Hoffnung nur bedingt oder eher gar nicht verlassen.

Doch genau so unglücklich wie mit einer schlechten Seite im Internet vertreten zu sein ist die Tatsache online überhaupt nicht präsent zu sein. Schließlich suchen heute viele Kunden beziehungsweise potenzielle Kunden nach Dienstleistungen und Firmen im Internet. Ist eine Firma hier nicht vertreten, dann gehen Kunden davon aus, dass es die gesuchte Firma unter Umständen gar nicht mehr gibt.

Daher ist es also wichtig nicht einfach mit irgendeiner Seite online vertreten zu sein, sondern mit einer Internetpräsenz, die genau das bietet was Kunden suchen und genau das bietet professionelles Webdesign.