Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Testbericht: Mionix Alioth 400 Gaming Mouse Pad

Heute möchte ich ein recht außergewöhnliches Gaming Mauspad vorstellen, welches preislich in einem sehr akzeptablen Rahmen liegt. Der Hersteller besteht aus einem erfahrenen Team, teilweise sehr erfahrene Spieler, das sich 2007 zu Mionix zusammenschloss. Das Mionix Alioth 400 Gaming Mouse Pad gefällt zum einen durch die einmalige Optik. Zum Vorbild nahm sich der Hersteller den Stern Alioth, der ein ganz besonderes Strahlenspektrum aufweist. Mit dem Alioth 400 hat man ein wunderschönes Mauspad geschaffen, das durch eine ungewöhnliche Musterung mit scharf abgegrenzten Farbflächen zu einem kleinen Abenteuer wird.

Verpackung - [95/100]

Wenn man sich ein einfaches Mauspad kaufen möchte, dann bekommt man auch nur eine einfache Verpackung. Manchmal ist es auch so, dass die Mauspads einfach so in einem Regal liegen und mit einem Etikett beklebt wurden. Bei dem Mionix Alioth 400 Gaming Mouse Pad hat man eine optisch hochwertige und dennoch schlichte Verpackung geschaffen. Das Mauspad befindet sich zusammengerollt in einer Schachtel aus Plastik. Dadurch kann man das einmalige Design des Mauspads schon vor dem Kauf sehen. Groß gestaltet wurde nichts, nur auf dem Deckel befindet sich das Logo des Herstellers Mionix. Am unteren Rand der Schachtel wurde ein kleiner Banner eingearbeitet, der die wichtigsten Informationen zum Alioth 400 zusammenfasst.

Entpacken - [90/100]

Das Entpacken des Mionix Alioth 400 Gaming Mouse Pads funktioniert innerhalb von wenigen Sekunden. Nachdem man den Deckel aufgefaltet hat, ist es ganz einfach möglich, das zusammengerollte Mauspad aus der Schachtel zu holen. Die Verpackung muss man jetzt auf keinen Fall wegschmeißen, denn diese eignetsich immer noch hervorragend zum Transport.

Erster Eindruck - [90/100]

Nachdem die Verpackung geöffnet wurde, ströhmt ein sehr stechender Geruch in die Nase. Das Mauspad riecht noch sehr neu und ähnlich wie etwa Leder. Dabei hat man kein Leder, sondern ausschließlich widerstandsfähige und langlebige Textilien verwendet. Wenn man den Geruch für einige Augenblicke vergisst und das Mauspad aufrollt, zeigt sich das Alioth 400 Gaming Mouse Pad in voller Größe.

Größe - [80/100]

Das Mauspad ist schon fast so groß wie eine Schreibtischunterlage, jedenfalls wenn man beide Augen zudrückt. Das Alioth 400 ist 400 mm x 335 mm groß und ist lediglich 3 mm dick. Dadurch eignet sich das Mionix Mauspad auch wirklich nur für absolute Gamer, die eine wirklich große Maus haben und auf dem Mauspad teilweise große Runden mit der Maus fahren müssen. Ich persönlich würde mir dieses Mauspad aufgrund der Größe nicht kaufen, da ich eigentlich kein wirklicher Gamer bin.

Design - [100/100]

Auf einem großen Mauspad kann natürlich ein großartiges Design seinen Platz finden. Und tatsächlich hat Mionix sehr großen Wert auf die einmalige Optik gelegt. Wer sich das Mionix Alioth 400 Gaming Mouse Pad genauer ansieht, der entdeckt eine ungewöhnliche Musterung und scharf abgegrenzte Farbflächen. Alle verwendeten Farben wurden nicht flächig aufgetragenm sondern in schmalen Streifen aufgetragen. Das sieht nicht nur schick und modern aus, sondern soll laut Hersteller auch die Abtastgenauigkeit verbessern.

Materialien - [90/100]

Auf der Verpackung steht, dass ausschließlich besonders haltbare, weiche und flexible Stoffe verwendet wurden. Und tatsächlich bemerkt man dies schon beim ersten Abtasten mit den Fingern. Schon die Finger gleiten einwandfrei über die flatte Oberfläche, die meines Erachtens nicht oder nur sehr schwer zerkratzt werden kann.

Geräusche - [90/100]

Wenn man das Mionix Gaming Mouse Pad mit einer Maus benutzt, übrigen ist das Mauspad mit allen gängigen Mäusen kompatibel, dann hört man nur ein leichtes Schleifen. Das ist natürlich vollkommen normal, denn die Maus reibt mit ihrer Unterseite auf dem Material. Ich habe noch ein richtig altes Mauspad, bei dem sich schon die Oberfläche vom Schaumstoff ablöst, bei diesem sind die Geräusche um ein vielfaches lauter.

Fazit - [635/700]

Ich habe das Mionix Alioth 400 Gaming Mouse Pad eine Woche lang getestet und bin wirklich sehr begeistert. Meine Lasermaus reagiert nun endlich wieder einwandfrei und wesentlich präziser als sonst. Insgesamt bin ich von dem Mauspad doch sehr positiv überrascht, denn der Preis von diesem Modell liegt bei um die 20 Euro. Wer sich im Internet umsieht, der bekommt das Mionix Alioth 400 Gaming Mouse Pad bei GAMERSWARE.de sogar schon für 17,95 Euro. In meinem Testbericht erreichte das Gamer Mauspad von Mionix 635 von maximal 700 Punkten. Dadurch berechnet sich ein Gesamtergebnis von sehr guten 90,714 Prozent. Ab einer Gesamtwertung von 90 Prozent vergebe ich meistens den goldenen Techfacts-Award. Ich finde, das Mionix Alioth 400 Gaming Mouse Pad hat sich diesen Award verdient, denn es bietet Gamern ein in allen Punkten gutes Mauspad ohne besonderen Schnickschnack, aber mit anspruchsvollem Design.