Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Aquos 12-C Twin: Sharp startet erneut mit 3D-Handy durch

Das Unternehmen Sharp ist im Bereich Smartphones noch nicht allzu sehr aufgefallen. Das soll sich nun ändern. Der Konzern hat aktuell das "Aquos 12-C Twin" vorgestellt. Das 3D-Smartphone arbeitet mit Android und hat, wie der Name es vermuten lässt, 3D-Technik an Bord.

Nun ist auch Sharp einer der wenigen Anbieter eines 3D-Smartphones. Das Aquos 12-C Twin trägt zudem einige Innovationen in sich, die bisher nur in wenigen Modellen integriert worden sind. Zum einen arbeitet das Gerät mit einem schnellen Qualcomm-Prozessor, der wiederum mit 1,4 Gigahertz taktet. Der Prozessor ist damit zweifelsohne schnell genug, um in der zügigen virtuellen Welt zurechtzukommen.

qHD-Display mit 3D

Ein Hingucker ist aber das 4,2-Zoll kleine qHD-Display. Es verspricht nach eigenen Angaben eine "brillante" Auflösung. Über die eigentliche Auflösung ist leider noch nichts bekannt. Das Display ist aber 3D-geeignet und kann mit der eingebauten acht-Megapixel-Kamera nicht nur Bilder aufnehmen. Sogar 2D- und 3D-Videos sind für Aquos 12-C Twin kein Problem. Es ist bereits der zweite Anlauf in Sachen 3D. Im November versuchte sich Sharp bereits in Sachen Dreidimensionalität. Das ging dann aber schief. Leider verzichtet Sharp bei dem Gerät auf ausreichend Speicher.

WLAN 802.11 n und HSDPA

Neben mageren zwei Gigabyte internem Speicher setzt der Hersteller auf lediglich 512 Megabyte RAM Arbeitsspeicher. Auch wenn der Arbeitsspeicher ausreicht. Ein Ausrufezeichen hätte dem Smartphone gut getan. Der kleine interne Speicher kann natürlich mit bis zu 32 Gigabyte aufgerüstet werden. Um das Gerät wieder schmackhaft zu machen, gönnte Sharp dem Smartphone WiFi (WLAN 802.11 n), Bluetooth und GPS. Über die HSDPA-Schnittstelle erreicht das Gerät auch eine anständige Übertragungsrate von bis zu 14 Megabyte pro Sekunde. Ob das Handy auch für den deutschen Markt vorgesehen ist, kann bis jetzt noch nicht bejaht werden. Sharp war bisher eher auf dem japanischen Markt aktiv. Auch über den Preis ist noch nichts bekannt.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte