Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

LG P920 Optimus: Das erste 3D-Smartphone

Nach dem World Mobile Congress rücken die Verkaufsstarts der einzelnen Geräte nun näher. Bei dem LG P920 Optimus dauert es allerdings noch bis zirka April. Einen Blick riskieren wir dennoch. Denn immerhin ist es das erste 3D-fähige Smartphone, das auch mit einem Dual-Core-Prozessor glänzen kann.

Das P920 Optimus von LG ist das erste Smartphone, welches die 3D-Technik in sich trägt. Das war wahrscheinlich auch der Grund dafür, dass der LG-Stand in Barcelona richtig belagert wurde. Dabei hat das Smartphone noch andere nette Features. So schafft das Gerät die Leistung nicht ohne den Dual-Core TI-OMAP-4-Prozessor. Er taktet mit einem Gigahertz. Das aufgespielte Betriebssystem Android 2.2 Froyo ist bei Verkaufsstart nicht mehr das neuste OS, daher ist auch ein zügiges Update auf 2.3 Gingerbread geplant.

3D und Echtzeit

In einem Test von "Android Central" soll die angesprochene 3D-Technik schon beeindruckend sein. So sind auf der Rückseite des LGs zwei Kameras eingebaut. Die jeweils mit fünf Megapixeln auflösenden Cams, können sogar 3D-Filme aufzeichnen. Dazu wird in Echtzeit auf dem Display angezeigt, was sie filmen - in 3D versteht sich. Um den Effekt richtig zu genießen, muss das Display an den Augen angepasst werden. Dieses soll aber nach eigenen Angaben nur kurze Zeit in Anspruch nehmen. Damit man auch ohne Kameras 3D genießen kann, ist eine Handvoll Games auf dem Gerät installiert.

LTE-Upgrade möglich?

Das 599 Euro "teure" Smartphone zeigt die Videos auf einem 4,3 Zoll-Display, welches in 840 x 400 Pixeln auflöst. Um gedrehte Videos auch über externe Geräte anschauen zu können, besitzt das P920 auch einen HDMI-Anschluss. Das Besondere: Das LG P920 Optimus soll die doppelte Geschwindigkeit bei der Datenübertragung schaffen und zehnmal schnelleres Laden von Internetseiten als bisherige Geräte ermöglichen. Ob der LTE-Standard mit in diese Berechnung floss, ist leider nicht bekannt.