Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

NEC Medias N-04C: Das dünnste Smartphone der Welt

Das japanische Unternehmen NEC kann neben Rechner-Boliden wie den SX9, auch kleinere Brötchen backen. Denn der IT-Riese hat nun das "NEC Medias N-04C" vorgestellt. Das Smartphone ist mit 7,7 Millimeter das dünnste Android-Gerät, welches derzeit auf der Welt telefonieren kann.

Das NEC Medias N-04C ist platt wie eine Flunder. Es schlägt alle bisherigen Smartphones, die versucht haben, besonders schlank zu sein. Selbst das Galaxy S II von Samsung, scheint mit seinen 8,5 Millimeter, gegenüber dem NEC-Smartphone zugenommen zu haben. Trotz dieser dünnen Hülle, scheint das Gerät recht modern ausgestattet zu sein. Der vier Zoll große Bildschirm ist zwar kein AMOLED, aber das LCD-Display ist immerhin aus kratzfestem "Gorilla-Glas" und löst 854 x 480 Pixel auf.

Update auf Gingerbread noch ungewiss

Für Bilder und Videoaufnahmen steht die fünf Megapixel-Kamera bereit. Um genügend Bilder und Videos speichern zu können, kann der microSD-Steckplatz auf bis zu 32 Gigabyte aufgestockt werden. Als Betriebssystem soll nach eigenen Angaben das Android 2.2 Froyo aufgespielt sein. Noch hält sich NEC bedeckt, ob ein baldiges Update auf die aktuelle Version 2.3.3 Gingerbread bevorsteht. Auch unklar ist bisher, ob das Gerät jemals nach Deutschland kommt - ausgeschlossen wurde es bisher aber noch nicht. Fest steht dagegen, dass das Smartphone erst in Japan seine dünne Hülle zeigt.

NFC-Chip

Weitere Funktionen wie etwa WLAN nach 802.11b/g/n-Standard und TV-Tuner sollen ebenfalls unter den 7,7 Millimeter Platz finden. Daneben ist auch ein NFC-Chip eingebaut. Mit der Near Field Communication ist es möglich, drahtlos über kurze Distanz Daten auszutauschen und elektronisch zu bezahlen. NEC verspricht, dass das Medias N-04C nicht mehr als 105 Gramm wiegen soll. Bereits Anfang März soll das Leichtgewicht den japanischen Markt aufmischen.