Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Samsung Galaxy S3: Livestream der Präsentation [5. Update]

Mit dem Galaxy S3 könnte Samsung der nächste Verkaufshit gelingen. Am heutigen Abend um genau 20:00 Uhr wurde das neue Smartphone in London vorgestellt. Bisher gab es nur Mutmaßungen über die Spezifikationen des Geräts, das der schärfste Konkurrent für Apples iPhone sein dürfte.

Quadcore-CPU, hochauflösendes Display, ein gigantisches Touch-Display. Die Palette der Vermutungen rund um das Samsung Galaxy S3 war groß. Am heutigen Abend hat sich gezeigt, welche davon wahr sind. Um 20 Uhr wurde das Smartphone nämlich von Samsung in London vorgestellt.

Was könnte das Samsung Galaxy S3 beinhalten?

Die Gerüchteküche hat schon zuvor einige Tipps abgegeben. Die Erwartungen wurden dabei klar formuliert. Ein Quadcore-Prozessor soll das Smartphone mit Android Betriebssystem antreiben. Von 1,4 GHz war die Rede.

Für die besten Schnappschüsse soll eine 12-Megapixel starke Kamera sorgen. Die Bilder wiederum dürften auf einem 4,7-Zoll großen Touch-Display in HD-Auflösungen dargestellt werden. Zumindest wenn die üblichen Insider der Branche richtig informiert waren.

Das kann das Galaxy S3

Ein erheblicher Teil der Gerüchte hat sich während der Präsentation auch bestätigt. So arbeitet eine Quadcore-CPU in dem Smartphone. Das Display des Galaxy S3 ist mit 4,8 Zoll geringfügig größer als bisher wartet.

Gestützt wird das Smartphone von 1 Gigabyte RAM sowie einem internen Speicher von 16, 32 und wahlweise sogar 64 Gigabyte. Damit auch wirklich alles auf das Gerät passt, ist dieser Speicher per microSD variabel erweiterbar. Dadurch toppt das Gerät eigentlich jeden Konkurrenten am Markt.

Bei der Kamera mussten die Erwartungen zurückgeschraubt werden. Von den erhofften 12 Megapixel blieben letztendlich nur 8 übrig. Dafür punktet das Galaxy S3 softwareseitig. Apple konnte mit Siri punkten. Samsung will es nachmachen.

Das Galaxy S3 soll intelligent auf das Verhalten des Nutzers reagieren. Beispielsweise erkennt die Kamera, ob man gerade das Display betrachtet und einen Text liest. Wenn dem so ist, wird das Display nicht abgedunkelt. Wählt man einen Kontakt im Telefonbuch und hält das Telefon ans Ohr, beginnt das S3 automatisch zu wählen.

Detailtests der nächsten Tage werden zeigen, wie gut das Samsung Galaxy S3 am Ende wirklich ist. Die ersten Eindrücke sind jedoch vielversprechend.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber