Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

4 tolle Einrichtungsideen, um das Homeoffice zu verschönern

Die Arbeit im Homeoffice kann manchmal ganz schön eintönig sein. Dabei arbeiten immer mehr Menschen von zu Hause aus. Aus diesem Grund ist ein perfekt eingerichtetes Arbeitszimmer besonders wichtig, um sich an seinem Arbeitsplatz wohlzufühlen und die Produktivität zu steigern. Im Folgenden haben wir einige tolle Tipps und Ideen gesammelt, wie Sie Ihr Homeoffice verschönern und dem Raum einen Wohlfühlfaktor verleihen.

1. Wandgestaltung mit Wohlfühlcharakter

Helle und schlichte Farben sorgen für eine positive und zugleich produktive Wohlfühlatmosphäre. Daher eignen sich Naturtöne wie Beige an den Wänden besonders gut. Doch auch gelbe und hellblaue Wände wirken sich positiv auf das Gemüt aus. Zusätzlich können Sie die Wände mit schönen Fotos und Bildern verzieren.

Wer auf der Suche nach einem ganz besonderen Highlight ist, sollte originelle Wandtattoos an den Wänden anbringen. Ob Sprüche, Weltkarten, Tiere und Natur oder Tafeln und Whiteboards – Wandtattoos gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Übrigens eignet sich die tolle Wanddekoration natürlich für jeden Raum. Auch im Wohnzimmer, dem Schlafzimmer und der Küche ist das Wandtattoo ein optisches Highlight.

2. Pflanzen sind ein Muss im Arbeitszimmer

Im Homeoffice sollte niemand auf Pflanzen verzichten. Denn sie sehen nicht nur schön aus, sie wirken auch beruhigend und reduzieren Stress. Außerdem produzieren die Pflanzen frischen Sauerstoff, wodurch die Konzentration gefördert wird.

Im Büro eignen sich vor allem pflegeleichte Pflanzen. Dazu gehören der Drachenbaum, der Gummibaum, Ficus und die Yucca-Palme. Auch Kakteen machen sich gut auf den Aktenschränken. Für den farbenfrohen Blickfang auf dem Schreibtisch empfehlen sich saisonale Schnittblumen in einer schönen Vase.

3. Teppiche für mehr Geborgenheit

Vor allem in hellen Räumen wirken große und schwere Möbel oftmals haltlos. Ein weiteres Problem, das in vielen Arbeitszimmern auftritt, ist, dass die Räume leer erscheinen. Denn persönliche Gegenstände sollten sich nicht in dem Zimmer befinden, um es bei der Steuererklärung geltend machen zu können. Um den Möbeln mehr optischen Halt zu geben und den Raum weniger leer erscheinen zu lassen, eignen sich Teppiche. Diese vermitteln zusätzlich ein Gefühl von Ruhe und Geborgenheit.

4. Der letzte Schliff mit Accessoires

Kleine Gegenstände und Accessoire verleihen dem Homeoffice den letzten Schliff. Noch dazu können diese äußerst praktisch sein. So sorgen Körbe und kleine Kisten für ein optisches Highlight und eignen sich zusätzlich zum Verstauen von Materialien. Aus hübschen Töpfen und Gefäßen lassen sich zudem Stifthalter kreieren. Auch mit Stoffen sollte das Homeoffice gestaltet werden, um im Büro eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. Beispielsweise in Form von Vorhängen, Gardinen und Kissenbezügen.