Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Auf die richtige Karte setzen: 4 Druckverfahren im Vergleich

Bedruckte Plastikkarten begegnen uns alltäglich: vom Personalausweis über die Bahncard bis hin zur Bonuskarte im Supermarkt um die Ecke. Das praktische Scheckkartenformat eignet sich zudem ideal als Festivalpass, Mitgliederkarte oder Mitarbeiterausweis. Umso praktischer, wenn die Plastikkarte schnell selbst bedruckt werden kann.

Doch Kartendrucker ist nicht gleich Kartendrucker. Auf welches Druckverfahren man setzen sollte, hängt letztendlich von den eigenen Anforderungen ab. Wer nur den Namen oder einen Barcode auf einer bereits fertig gestalteten Karte platzieren möchte, ist mit einem einfachen Thermotransfer-Drucker bestens bedient. Das Luxus-Paket im Bereich Personalisierung bietet der Thermo-Rewrite-Drucker: hier können Karten wiederholt bedruckt werden. Soll auch ein Foto den Ausweis zieren, muss ein Thermosublimations-Drucker auf die Wunschliste. Für vollflächige Gestaltungen setzen Sie auf einen Retransfer-Drucker.

Thermotransfer: einfärbig personalisieren

Die kompakten Thermotransfer-Drucker werden besonders gerne für die Personalisierung von Ausweisen, QR- und Barcodes verwendet. Durch den unmittelbaren Transfer vom Farbband auf die Karte, kann eine vergleichsweise schnelle Druckgeschwindigkeit erzielt werden.

„Mit Thermotransfer können auf bereits fertig gestalteten Karten Namen, Mitgliedsnummern oder Zugangsbeschränkungen aufgedruckt werden.“

Wie die Silbe „thermo“ schon andeutet, handelt es sich um ein Verfahren, bei dem Hitze eine große Rolle spielt. Die speziellen Farben, die beim Thermotransfer-Druck verwendet werden, sind Wachs- oder Harzfarben, die ihre Konsistenz bei Hitze verändern. Die Farbe verschmilzt mit dem Untergrund und erzeugt ein extrem haltbares und strapazierfähiges Ergebnis. Gedruckt wird einfärbig, wobei je nach Hersteller optional zwischen verschiedenen Farben gewählt werden kann. Die gängigsten Farben sind Schwarz, Weiß, Gold und Silber - seltener Rot, Grün oder Blau.

Thermo-Rewrite: wiederbeschreibbar personalisieren

Das Thermo-Rewrite Verfahren ist ideal für Ausweise mit zeitlicher Begrenzung oder mit sich regelmäßig ändernden Benutzerdaten. Die Plastikkarten lassen sich in binnen Sekunden bedrucken, wieder löschen und erneut bedrucken.

„Mit Thermo-Rewrite können Gültigkeitsdauer, Kunden-Punktestand oder Sonderaktionen unkompliziert an der Verkaufstheke aktualisiert werden.“

Auf der Karte befindet sich eine spezielle thermosensitive Schicht, die unter Hitzeeinwirkung eine Farbreaktion zeigt. Die wiederbeschreibbaren Areale können an eine beliebige Stelle der Karte aufgebracht werden. Auch können Areale über den Offset-Druck gelegt werden.

Thermosublimation: 4-färbig personalisieren

Das Thermosublimations-Verfahren kommt beim 4-Farben- oder Graustufen-Druck zum Einsatz. Der Druckkopf verfügt meist über eine Auflösung von 300 dpi, was ein gestochen scharfes Bild ermöglicht.

„Mit Thermosublimation können z.B. Fotos aufgedruckt werden. Die Karte kann somit als vollwertiger Ausweis eingesetzt werden.“

Wie beim Thermotransfer-Verfahren werden die Farben aufgedampft. Der Druck erfolgt je Farbschicht (CMYK). Durch die dabei entstehende Überlagerung der Farbtöne entsteht das bunte Druckbild. In der Regel wird der Druck durch ein Overlay oder Topcoat abgeschlossen, um die Karte zu schützen. Das Verfahren garantiert eine hohe Farbintensität und Strapazierfähigkeit.

Retransfer: vollflächig gestalten

Retransfer gehört zu den hochwertigsten Druckverfahren. Die Qualität ist mit Offsetdruck vergleichbar. Der Bonus: Die Karten können vollflächig bedruckt werden und selbst Unebenheiten, wie bei RFID Karten stellen kein Hindernis dar.

„Mit Retransfer können komplette Layouts umgesetzt werden. Sie ersparen sich dadurch die Bestellung von vorgedruckten Offset-Karten.“

Beim Retransfer-Verfahren wird das Druckbild zunächst auf eine transparente Trägerfolie aufgebracht. Anschließend wird die Trägerfolie durch Hitze gelöst und das Druckbild auf die Karte übertragen. Durch einen leicht überstehenden Druck auf der Trägerfolie wird ein vollflächiger randablaufender Druck ermöglicht.

3 Fakten auf einen Blick

  1. Thermotransfer und Thermosublimation eignen sich für die Personalisierung von Karten
  2. Mit Thermo-Rewrite können wechselnde Angaben jederzeit auf einer Karte aktualisiert werden
  3. Retransfer kann den Offset-Druck vollständig ersetzen und bietet somit die ideale Lösung für kleine Auflagen.

Quellenverzeichnis:

https://www.mikrocontroller.net/topic/419494
http://www.etikettenwissen.de/wiki/Thermotransferdruck
https://www.youcard24.de/de/Kartendrucker/
https://www.itwissen.info/Thermosublimationsdrucker-thermal-sublimation-printer.html

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber