Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Auf was muss man bei Bluetooth-Lautsprechern achten?

Im Sommer trifft man sich am liebsten mit Freunden, ist draußen unterwegs und genießt die Sonne. Solche Treffen lassen sich auch wunderbar mit einem Griller oder mit einem Picknickkorb abrunden. Für richtig gute Laune darf aber eines nicht fehlen, nämlich Musik. Doch wo soll man auf einer Wiese oder am Strand Strom herbekommen? Ganz einfach, nämlich gar nicht. Oder besagt gesagt man braucht ihn gar nicht, denn die Lösung ist ein Bluetooth-Lautsprecher. Heutzutage sind Radio und CD in den Hintergrund gerückt, stattdessen werden die Songs vom Smartphone oder vom Tablet wiedergeben. Man erspart sich so nicht nur den Transport von zusätzlichem Equipment, sondern man holt auch einen wesentlich besseren Sound heraus. Der Markt an passenden Geräten ist mittlerweile sehr ordentlich, somit gibt es aber auch große Unterschiede beim Aussehen und beim Preis. Beim ersten Abschnitt kommt es natürlich auf den persönlichen Geschmack an, doch muss es wirklich immer ein tiefer Griff in die Brieftasche sein?

Die Klangqualität

Ein Bluetooth-Lautsprecher muss in erster Linie bei der Klangqualität überzeugen. Hohe Frequenzen und genug Bass sind zum Beispiel zwei wichtige Kriterien, die nicht von der eigentlichen Power überschattet werden dürfen. Eine laute Box ist nämlich nicht automatisch eine gute Box. Die Qualität ist von mehreren Faktoren abhängig, so spielen die verbaute Technik und die Größe eine entscheidende Rolle. Je mehr Platz für die Soundentwicklung zur Verfügung steht, umso besser ist auch das Endergebnis. Da man im Internet die Produkte nicht ausprobieren kann, sollte man sich Produktvergleiche und Tests an die Seite holen. Sie zeigen sowohl die Vor- als auch die Nachteile auf.

Akkulaufzeit und Design

Damit stets Energie fließen kann, sollte der Lautsprecher über einen Akku und über einen Netzstecker verfügen. So ist man auf der sicheren Seite, wobei die Akkulaufzeit von mehreren Einflüssen abhängig ist. Neben der Kapazität spielt auch die eingestellte Lautstärke eine Rolle. Ein realistisches Mittelmaß sind rund 10 Stunden, die eine Box bei einer mittleren Einstellung schaffen sollte. Weiter geht es nun mit dem Design, denn letztendlich hat auch das Auge etwas zu sagen. Bei diesem Punkt gibt es aber nicht viel zu sagen, da jeder einen eigenen Geschmack hat. Manche bevorzugen runde und auffällige Lautsprecher, andere wiederum möchten eine quadratische Form haben. Lediglich eine Sache ist entscheidend und bezieht sich auf das Design. Soll das Gerät nämlich am Strand zum Einsatz kommen, dann ist eine wasserdichte Außenhülle unumgänglich.

Preis und Bedienung

Der Preis ist zumindest ein Indiz für die Qualität dahinter. Dieser kommt aber zum Beispiel auch durch die Ausstattung zustande, sodass günstige Boxen nicht immer schlecht sind. Wer beispielsweise auf eine Freisprechfunktion verzichten kann, der spart bereits ein paar Euro. Auch der Griff zu einer bekannten Marke macht sich so gut wie immer negativ in der Geldbörse bemerkbar. Wer also nicht ganz so viel ausgeben möchte, der sollte vor dem Kauf genau vergleichen. Zum Schluss geht es noch um die Bedienung, die so einfach wie möglich sein sollte. Die Steuerung selbst ist je nach Modell über Knöpfe am Lautsprecher, über eine App oder über ein berührungsempfindliches Display möglich. Optimal sind robuste Tasten, die eindeutig beschriftet sind und eine direkte Steuerung ermöglichen.

Fazit

Nachdem die neue Musikbox und das Endgerät (Smartphone oder Tablet) via Bluetooth miteinander verbunden sind, kann es direkt mit den Lieblingssongs losgehen. Vorher beziehungsweise beim Kauf sollte man aber auf einige Punkte achten, die die Qualität, das Design, die Ausstattung und den Preis betreffen. Fiel am Ende die richtige Entscheidung, dann hat man auch sehr lange Freude mit seinem neuen Bluetooth-Lautsprecher.