Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Conrad Connect - Smart Living leicht gemacht

Conrad Connect ist eine Smart-Living-Plattform, auf der unterschiedlichste smarte Geräte sowie digitale Services miteinander verbunden, koordiniert und gesteuert werden können. Das alles findet innerhalb einer zentralen Cloud statt. Das Besondere: Conrad Connect stellt eine herstellerunabhängige Plattform dar, weswegen auch Geräte und Apps unterschiedlichster Brands (momentan mehr als 70 unterstützte Unternehmen) herstellerübergreifend miteinander arbeiten können. Nutzer haben somit zum Beispiel die Möglichkeit, völlig neue Smart-Home-Anwendungen und intelligente Automationen im Alltag zum Einsatz zu bringen.

Die konkreten Vorteile von Conrad Connect

Conrad Connect hat zahlreiche Vorteile: Erwähnenswert ist hier beispielsweise der Aspekt, dass man sich bei Conrad Connect nicht nur vollkommen kostenlos registrieren kann, sondern mit einem Account auch alle smarten Geräte im eigenen Zuhause über nur eine einzige Plattform steuern kann, was zahlreiche Prozesse deutlich erleichtert.

Mit Conrad Connect können einzigartige Automatisierungsregeln, sogenannte Projekte, erstellt werden. Diese ermöglichenen es dem User, individuelle Vorgaben zu erstellen, nach denen die eingesetzten Geräte oder Services bestimmte Funktionen und Aktionen ausführen.

Conrad Connect erlaubt es darüber hinaus auch, individuelle Dashboards mit mehreren Widgets zu erstellen, um die eigenen Daten zu visualisieren, was ebenfalls einen großen Vorteil der intelligenten Plattform mit sich bringt. Dashboards und Widgets können anschließend auch geteilt werden. Auch dieses Feature ist äußerst interessant.

Des Weiteren können Projekte auch innerhalb der Conrad Connect Community veröffentlicht, bewertet und schließlich auch kommentiert werden, was den hervorragenden Austausch zwischen Smart-Home-Enthusiasten garantiert und wodurch man auch von den Ideen anderer User profitieren kann. Inspiriert von bereits veröffentlichten Projekten, hat man die Möglichkeit, diese direkt zu übernehmen oder an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Conrad-Connect: Wie erstellt man ein Projekt?

Projekte sind der zentrale Bestandteil von Conrad Connect und beinhalten die individuellen  Regeln, welche vom User festgelegt werden und die Erstellung vollkommen automatisierter Prozesse zulassen. Dies umfasst beispielsweise die Kommunikation zwischen den Geräten, welche im Detail koordiniert werden kann.

Projekte können dabei auf einfachste Art und Weise mittels dem integrierten Drag&Drop-System erstellt werden. Dabei können zahlreiche Ziele erreicht werden: Ganz gleich, ob Sie den hohen Energiekosten den Kampf ansagen, die Sicherheit Ihres Eigenheims verbessern oder auch das Komfortlevel Ihres Smart Homes anheben möchten – mit den smarten Projekten von Conrad Connect existieren zahlreiche Möglichkeiten, innovative Automatisierungen zu erstellen, mit denen Sie Ihre Ziele erreichen können.

Alternativ ist es aber auch möglich, dass man einfach von den Kreationen der Community profitiert und sich bereits existierender Projekte anderer User bedient, um diese anschließend selbst im individuellen Smart Home zu verwenden.

Sie möchten wissen, wie man ein Projekt erstellt? Dann beachten Sie einfach folgende Punkte, mit denen Sie ganz einfach Ihr erstes Projekt mit Conrad Connect starten:

1. Registrieren Sie sich kostenlos

Im ersten Schritt ist es zunächst erforderlich, dass Sie sich bei Conrad Connect unter www.conradconnect.com registrieren – dies ist per Facebook- und Google-Konto, aber auch per E-Mail kostenlos möglich.

2. Gerät auswählen

Anschließend können Sie im Menü unter “Produkte & Services” den jeweiligen Hersteller des Geräts auswählen, welches Sie in Ihrem Projekt verwenden möchten. Conrad Connect unterstützt über 3.000 Geräte, Apps und Services.

3. Verbinden Sie das Gerätekonto

In weiterer Folge verbinden Sie dann das Gerätekonto Ihres smarten Geräteherstellers mit der Conrad Connect Plattform. Klicken Sie dazu auf “Authentifizieren” und folgen Sie einfach den Anweisungen. Verwenden Sie Ihre Anmeldedaten für diese Marke und erlauben Sie das Verbinden mit Conrad Connect.

4. Neues Projekt erstellen

Im nächsten Schritt erstellen Sie dann ein Projekt im dazugehörigen Menüpunkt “Projekte” über den Button “Neues Projekt”. Ihre verfügbaren Geräte (oder Apps) werden nun als verbundene Ressourcen angezeigt und können jetzt in Projekten verwendet werden.

5. Sensor und Geräte festlegen

Danach können Sie dann einen spezifischen Sensor bestimmen, beispielsweise für eine Wetterprognose mit kombinierter Automationsregel: Sollte es über 30 Grad haben, dann soll Conrad Connect darauf auf von Ihnen definierte Art und Weise reagieren.

6. Regeln bestimmen

In diesem Schritt wird auch die Auswahl des jeweiligen Geräts getätigt, welches von Conrad Connect in Bezug auf den zuvor definierten Sensor benachrichtigt werden soll – zum Beispiel ein smartes Licht. Nun können Sie auch noch unterschiedliche Funktionen, wie beispielsweise die Lichtfarbe definieren, welche bei Temperaturen über 30 Grad erscheinen soll.

7. Projekt speichern

Jetzt gilt es nur noch, das Projekt zu benennen und zu speichern, woraufhin der Prozess der Erstellung auch schon fertig ist. Ihr Projekt kann ab diesem Zeitpunkt direkt verwendet werden.

Somit stellt Conrad Connect eine hervorragende Plattform dar, mit welcher Sie einfach und unkompliziert Ihr individuelles Smart-Home kreieren können, ganz unabhängig von Herstellergrenzen.

Conrad Connect – die wohl fortschrittlichste IoT-Lösung für die smarte Zukunft!