Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Das Smartphone personalisieren - so funktioniert es

Jedes neu erworbene Smartphone ist gleich. An der Verpackung oder am grundlegenden Aussehen kann man so oder so nichts ändern, doch bei der Software stehen dem Nutzer so einige Möglichkeiten zur Verfügung. Dadurch unterscheidet sich das Gerät nicht nur von anderen, sondern man kann es auch ganz nach den eigenen Wünschen anpassen. Ein solcher Umbau ist jederzeit möglich und sorgt mit der Zeit für Abwechslung und für neue Farben. Doch wie funktioniert das eigentlich und welche Optionen lassen sich tatsächlich nutzen?

Anpassungen am äußeren Erscheinungsbild

Natürlich kann man sein Handy mit einer bedruckten Hülle versehen, allerdings wird man in diesem Bereich schnell die Grenzen kennenlernen. Während es bei den Motiven eine riesengroße Auswahl gibt, sieht es bei den Hüllentypen schon anders aus. Ein Grund, warum viele das gleiche Produkt bestellen und auf ihr Smartphone stülpen. Man kann demnach durchaus das Äußere ein wenig verändern, allerdings verbergen sich die interessanteren Möglichkeiten in der Software. Und damit geht es auch in den folgenden Absätzen weiter.

Hintergrund und Homescreen

Am wichtigsten sind die Bereiche, die man am häufigsten sieht. Und dies ist zweifellos der Homescreen inklusive dessen Hintergrundbild. Der erste Schritt gilt also dem Foto für den Hintergrund, welches sich ganz einfach wechseln lässt (zum Beispiel über die Foto-App). Sagt einem kein vorinstalliertes Bild zu, dann kann man auch das Internet durchstöbern und welche speichern. Am Ende hat der Nutzer freie Hand, ob und in welchem Intervall er den Hintergrund ändern möchte.

Weiter geht es mit dem Homescreen, der bekanntermaßen aus mehreren Fenstern besteht. Jedes davon lässt sich frei konfigurieren, sodass beispielsweise die beim Kauf platzierten Apps einfach aus dem Sichtfeld gelöscht werden können. Stattdessen kann man die eigenen Programme nach vorne ziehen und diese ganz nach Belieben anordnen. Bei vielen Apps ist die Arbeit mit Ordnern zu empfehlen. Eine weitere Option wären Widgets, die sich ebenfalls auf den Homescreen ziehen lassen. Dadurch hat man zum Beispiel eine direkte Sicht auf das Wetter.

Mit in diesen Bereich fällt logischerweise auch der Sperrbildschirm. Hier gibt es ebenfalls Möglichkeiten, sodass unter anderem das Design der Uhr verändert werden kann. Die einzelnen Fäden hierfür lassen sich in der Einstellungen-App ziehen.

Die Töne

Mit dem Hintergrundbild, dem Homescreen und dem Sperrbildschirm hat man bereits die wichtigsten Schritte erledigt. Trotzdem sind auch die Töne ein wichtiges Merkmal, denn ansonsten würde jedes Gerät bei einem Anruf gleich klingeln. Die Auswahl liegt hier auf einen der bereits vorhandenen Sounds beziehungsweise auf die Einrichtung eines eigenen Klingeltons. Wenn man also möchte, dann kann ohne Probleme das Lieblingslied für diesen Zweck hergenommen werden. Außerdem lässt sich der Weckerton anpassen und man kann unter anderem die Tastentöne deaktivieren.

Apps

Ein wichtiger Teil bei der Personalisierung sind die Apps im Store. Es gibt darin sogenannte Launcher, die das Erscheinungsbild in einem größeren Ausmaß verändern. Zum Beispiel bekommen die App-Übersicht und der Homescreen ein anderes Design verpasst. Man muss aber nicht direkt zu solch „drastischen“ Mitteln greifen, denn es gibt auch Programme, die beispielsweise nur eine Reihe neue Hintergrundbilder beinhalten. Hier heißt es einfach mal stöbern und ausprobieren.

Unterschiede bei den Herstellern

Obwohl sich alle Smartphones in einem gewissen Umfang gleich verändern lassen, gibt es von Hersteller zu Hersteller Unterschiede. Es kann also durchaus sein, dass die Möglichkeiten nicht auf jedes einzelne Modell zutreffen. Wer also wirklich alle Optionen ausschöpfen möchte, der muss sich intensiv mit seinem Handy befassen. Ansonsten helfen auch Foren und Videos, um mehr über die Thematik zu erfahren.