Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Den Google Freshness Algorithm richtig verstehen: Das sollten Webmaster wissen

Für eine gute SEO-Optimierung muss man nicht nur an Verlinkung und Keywords denken. Wer Ranking und Traffic steigern will, muss sich auch mit dem Google Freshness Algorithm beschäftigen. Diese neue Funktion ergänzt die Anordnung von Suchmaschinenresultaten um ein weiteres Kriterium. Es wird die Aktualität des Contents im Vergleich zu inhaltlich verwandten Seiten gemessen.

Bei gleichgewichtigem Content werden die aktuelleren Angebote im Ranking bevorzugt. Im Folgenden wird erklärt, wie der Google Freshness Algorithm funktioniert und wie man sei Internetangebot darauf einstellen kann.

Aktualität als Faktor bei Suchmaschinen

Suchmaschinen sind darum bemüht, auf Nutzeranfragen möglichst aktuelle Inhalte anzubieten. Dies ist nicht nur im Bereich von Nachrichten und Wetter von Bedeutung. Der Freshness Algorithmus, den der Marktführer Google 2011 eingeführt hat, greift bei allen aktualitätsrelevanten Inhalten. Somit sind rund 35 Prozent aller Suchanfragen betroffen. In diesen Fällen wird aktueller Content höher gewichtet, und die Websites gewinnen im Ranking, während weniger aktuelle Inhalte verlieren.

Die Folgen des Google Freshness Algorithmus

Bei aktualitätsrelevanten Inhalten hat der Google Freshness Algorithmus einen enormen Effekt. Seine Wirkung wird durch die exponentielle Zunahme von Webinhalten gesteigert. 2017 wurden beispielsweise so viele Inhalte online gestellt wie in den letzen 20 Jahren zusammen. Durch die Masse neuer Inhalte können Seiten sehr schnell beim Ranking an Boden verlieren, wenn sie nicht regelmässig upgedatet werden.

Updates sind wichtig

Der Google Freshness Algorithm sorgt dafür, dass der Faktor Zeit bei der SEO-Optimierung an Bedeutung gewinnt. Die rein technische Optimierung des Texts durch Links und Keywords reicht nicht mehr aus, um ein konstant gutes Ranking bei Suchanfragen zu erzielen. Vielmehr sollte der Content regelmässig mit Updates erneuert werden. Gerade im Bereich von Produkttests, Ratgeber und Kaufberatung sollte man sicherstellen, dass die Seiten nicht veralten. Seiten, die auf „Keyword Vergleich“ oder „Keyword Test“ optimiert sind, müssen aktuell gehalten werden, um ihre Position bei Suchanfragen zu halten.

Keywords und Backlinks für den Freshness Algorithmus optimieren

Nicht nur der Content, sondern auch Backlinks und Keywords können veralten. Es ist darauf zu achten, dass die Links nicht zu veralteten Seiten führen, denn dies kann negative Auswirkungen auf das eigene Ranking haben. Deshalb sollte man alle Backlinks regelmässig überprüfen und gegebenenfalls erneuern. Dies gilt auch für die Keywords. Für Vergleichsportale, Reisebereichte, Food-Blogs oder Verbraucherempfehlungen benötigt man aktuell gefragte Keywords. Die ausgewählten Begriffe sollte idealerweise selbst einen klaren Aktualitätsbezug haben.

Bei Überangebot entscheidet die Aktualität

Beim manchen Online-Angeboten, wie beispielsweise bei Ratgeberseiten, herrscht ein Überangebot. Bei Seiten mit einer gleich guten semantischen Optimierung und Verlinkung entscheidet oft der Faktor Aktualität über das Ranking. Deshalb ist es wichtig, stets die Konkurrenz im Auge zu behalten. Bei einem hohen Angebot vergleichbarer Seiten, kommt es ganz besonders auf die regelmässige Pflege und Aktualisierung des eigenen Angebots an.

Für wen ist der Freshness Algorithmus relevant?

Grundsätzlich gilt, je aktualitätsbezogener der Inhalt, desto grösser ist die Bedeutung des Freshness Algorithmus. Doch auch transaktions- und informationsbezogene Suchanfragen gewichten den Faktor Aktualität. Je grösser und aktueller das Konkurrenzangebot, desto wichtiger ist es, die eigene Seite auf dem neuesten Stand zu halten. Ausgenommen sind lediglich navigationsorientierte Suchen.