Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Die richtige Plattform zum Online Trading finde: Darauf kommt es an

Der Handel mit Finanzinstrumenten wie Devisen, Aktien und Differenzkontrakten wird immer populärer. Grund dafür ist unter anderem, dass es für Privatpersonen heutzutage sehr leicht ist, selbst am Markt aktiv zu werden. Verschiedene Onlineplattformen bieten eine Anbindung zu einem Broker, über den sie Finanzinstrumente schnell und einfach kaufen und verkaufen können. Im Folgenden zeigen wir, was es bei der Wahl einer Handelsplattform zum Traden zu beachten gilt.

Wie wichtig ist die Handelsplattform beim Online Trading?

Die Handelsplattform fungiert als Verbindung zwischen dem Trader und dem Finanzmarkt. Sie sorgt dafür, dass Orders übermittelt werden und versorgt zeitgleich die Anwender mit allen wichtigen Informationen. Dafür stellt sie ihnen diverse Tools wie Analysesysteme zur Verfügung, mit denen die Trader Kurse beobachten und auswerten können.

Eine Handelsplattform stellt außerdem die Verknüpfung zwischen dem Verbraucher und dem Broker her. Dieser ist wichtig, um als Privatperson Finanzprodukte überhaupt kaufen zu können.

Welche Kriterien muss eine gute Handelsplattform erfüllen?

Eine gute Handelsplattform sollte Zugang zu allen wesentlichen Finanzmärkte bieten. Neben Analysetools und Orderfunktionen ist die Anbindung an die Börse in Echtzeit sowie eine kurze Ladezeit wichtig. Nur so lassen sich Positionen zum richtigen Zeitpunkt eröffnen und schließen. Empfehlenswert ist darauf zu achten, eine Plattform zu wählen, die einen zuverlässigen und schnellen Support bietet. Anfängern wird zudem dazu geraten, eine Software zu wählen, bei denen sie mit einem kostenlosen Demokonto ohne echtes Geld erste Einblicke in das Trading erhalten. Außerdem sollten wichtige Informationen wie beispielsweise zur Hebelwirkung, den einzelnen Finanzinstrumenten und Ordertypen zur Verfügung gestellt werden.

Entscheidend ist jedoch, dass die Handelsplattform auch bei dem gewählten Broker zur Verfügung steht. Denn nicht jede Software wird von jedem Broker genutzt.

Analysetools und Informationsfluss

Für Trader ist es sehr wichtig, dass sie zeitnah mit aktuellen Informationen versorgt werden. Eine gute Handelsplattform sollte daher kostenlos Börsennews bereitstellen und unter Umständen sogar die Möglichkeit bieten, Pushbenachrichtigen zu empfangen.

Wesentlich ist zudem, Finanzinstrumente auswerten und analysieren zu können. Eine entsprechende Software bieten daher eine Komplettlösung, mit der Trader alle elementaren Tools abdecken. Sie können ihre eigenen Finanzanlagen analysieren und auswerten. Genauso steht es ihnen auch offen, andere Handelsinstrumente zu verfolgen. Ausführliche Charts bieten ihnen einen exakten Überblick über die Kursverläufe, sodass sie ihr Geld richtig investieren können.

Orderfunktionen zur Maximierung des Gewinns und Minimierung des Risikos

Ordertypen kommen zum Einsatz, um sich gegen zu große Verluste abzuschirmen oder um den höchstmöglichen Gewinn zu erzielen. Sie sind ein wichtiger Bestandteil beim Online Trading und müssen von der gewählten Handelsplattform unterstützt werden. Denn diese Funktionen definieren, wann eine Position eröffnet oder geschlossen wird. Sobald sich die Trader dazu entschlossen haben, bei einem bestimmten Kurs zu kaufen, hilft ihnen der Ordertyp dabei, exakt diesen Preis zu erzielen. Auch ohne dass die Charts ständig verfolgt werden müssen. Genauso lässt sich auch festlegen, dass ein Finanzinstrument zu einem bestimmten Kurs verkauft wird, sodass der Verlust bei einem Kursabfall möglichst gering ist oder ein Kursanstieg gewinnbringend genutzt wird.

  • Auf Orderfunktionen kann kaum ein Trader verzichten. Sie ermöglichen ihm, auf dem Finanzmarkt aktiv zu sein, ohne ständig Charts beobachten und den Kursverlauf analysieren zu müssen.