Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Die wichtigsten Tipps im Umgang mit Glücksspiel

Es ist gleichgültig, ob man Blackjack, Roulette, Lotto oder am klassischen Spielautomaten spielt, alles bereitet eine Menge Spaß und bringt einen gewissen Nervenkitzel mit sich. Daher kann man auch in einigen Fällen leider spielsüchtig werden und verliert die Kontrolle über sein Spielverhalten. Damit dies nicht passiert und es zu keinen untragbaren Verlusten kommt, sollten Sie die folgenden Tipps beherzigen.

  1. Glücksspiel dient in erster Linie als Unterhaltung

Fragen Sie sich immer, aus welchem Motiv Sie spielen. Machen Sie es aus Spaß oder weil Sie es als eine kurz- bzw. langfristige Einnahmequelle sehen? Denn dann sind Sie bereits an einem Punkt angekommen, der ein erstes Zeichen einer Sucht darstellt. Glücksspiel sollte in erster Linie als Zeitvertreib und Hobby gesehen werden und nicht als zusätzliche Einnahmequelle!

  1. Nur Geld verspielen, welches man auch verkraften kann

Eine der wichtigsten Regeln beim Glücksspiel, ist es nur Geld zu verwenden, welches man sich problemlos leisten kann zu verlieren. Man sollte niemals Geld setzen, welches noch benötigt wird, um Lebensmittel oder die Miete zu bezahlen. Auch sollte man niemals so weit gehen und einen Kredit aufnehmen, nur um weiter spielen zu können. Glücksspiel ist ein unter Umständen teures Hobby und sollte daher als Luxus betrachtet werden. Wie alle anderen Luxusgüter auch, ist daher auch das Glücksspiel nicht immer verfügbar und man muss es in schlechten Zeiten etwa einschränken oder komplett aufgeben.

  1. Klare Limits festlegen

Man sollte sich immer ein Wochen-, Monats- oder Tageslimit setzen, welches man riskieren möchte und dieses auch unter allen Umständen einhalten! Dafür müssen Sie sich im Vorhinein genau ausrechnen, wie viel Geld Sie für das Glücksspiel über haben und welche Verluste Sie aktuell verkraften können. Bei manchen „High Rollern“ liegt dieses Limit vielleicht bei mehreren tausend Euro, bei den meisten sollte dieses Limit jedoch bei 100-200 Euro liegen. Sogar in online Casinos können Sie sich feste Limits setzen, damit Sie auch dort nicht über Ihre Grenzen gehen können. Somit können Sie mit einem Limit das Verlustrisiko verringern und einem spontanen Kontrollverlust über Ihr Spielverhalten vorbeugen.

  1. Verluste abschreiben

Das Leben ist kein Wunschkonzert und man kann eben nicht immer gewinnen. Jeder wird sich einmal in einer Phase befinden, in der die Pechsträhne schier unendlich scheint und der Frust immer größer wird. Auch auf solche Zeiten sollte man vorbereitet sein und die Verluste mit der Zeit abschreiben und nicht dem Geld hinterher trauern. Irgendwann wird das Glück wieder zu einem zurückfinden und man wird auch wieder Gewinne einfahren können. Zumal kann man alle Verluste, die man in dieser Zeit erlitten hat verkraften, da man sich im Vorhinein ein klares Limit gesetzt hat.

  1. Gewinne regelmäßig auszahlen lassen

Nicht nur der Umgang mit Verlusten, sondern auch mit Gewinnen muss gelernt sein. Gerade hohe Gewinne sollte man sich auszahlen lassen und davon profitieren, dass man Glück gehabt hatte. Hat man etwa das Zehnfache von dem Einzahlungsbetrag gewonnen, ist es oftmals sinnvoll, sich dreiviertel des Gewinns auszahlen zu lassen und nicht direkt wieder alles zu verspielen. So bleibt einem trotzdem ein Gewinn, selbst wenn beim Weiterspielen die Gewinne vorerst ausbleiben.

Tipps zur Einzahlung

Sehr wichtig ist zudem die Ein- und Auszahlung von dem Geld, das Sie verwendet haben. Am beliebtesten sind mit Abstand „Paypal Casinos“, die wie der Name es schon verrät, den gesamten Zahlungsverkehr über Paypal verwalten. So können Sie schnell und einfach Ihr Geld ein- und wieder auszahlen und sparen eine Menge an Zeit und nerven damit. Praktisch jedes Casino bietet daher heute Paypal als Zahlungsmethode an, da dies den einfachsten Weg darstellt.