Bekannt aus

Home » DLL-Datei löschen

DLL-Datei löschen

Wer auf seinem PC zahlreiche Anwendungen nutzt, hinterlässt bei deren Deinstallation meist Dateirückstände. Meist sind dies vor allem DLL-Dateien. Wenn diese überschüssig sind, können Sie problemlos gelöscht werden. Wir stellen Ihnen das passende Tool sowie dessen Bedienung vor.

Anleitung

Schritt 1

Um DLL-Dateien zu löschen, greifen Sie im ersten Schritt auf dafür speziell entwickelte Software zurück. Empfehlenswert ist hier etwa das Programm „DLL-Killer„. Laden Sie sich die kostenlose Anwendung herunter und starten Sie das kleine Werkzeug.

Schritt 2

Sobald der DLL-Killer gestartet wurde, klicken Sie auf den Button „Find unnecessary DLLs“. Dies führt dazu, dass DLL-Killer einen Suchlauf auf Ihrem PC startet. Dabei werden alle DLL-Dateien gesucht, die keinerlei Verwendung mehr finden und dementsprechend gelöscht werden können. Der Suchvorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

Schritt 3

Sobald eine vollständige Liste der überschüssigen DLL-Dateien angezeigt wird, müssen Sie diese per Maus markieren. Anschließend klicken Sie auf den Button „Delete unnecessary DLLs“. DLL-Killer löscht im Anschluss alle markierten DLL-Dateien von Ihrem PC.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich DLL-Dateien auch per Hand löschen?

Natürlich können Sie DLL-Dateien auch selbst suchen und löschen. Dies ist jedoch nur für echte Experten empfehlenswert, da es für Laien nicht ersichtlich ist, ob eine DLL-Datei noch relevant ist. Falls Sie eine wichtige und noch verwendete DLL-Datei löschen, kann dies Ihr System nachteilig beeinflussen.

Gibt es alternative Programme?

Falls der DLL-Killer für Sie keine Option ist, bietet sich auch der bekannte „CCleaner“ an. Das Multitool zur Systembereinigung entfernt dabei nicht nur völlig unnötige DLL-Dateien sondern auch andere Dateien, die auf Ihrem PC nicht mehr benötigt werden. Darüber hinaus bietet das Tool zahlreiche weitere Features, die zu einem flotteren System führen.