Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Filme, Serien & Sport: Die besten Streaming-Anbieter im Überblick

DVDs, Blu-Rays und klassisches Fernsehen verlieren in Deutschland zunehmend Marktanteile an die verschiedenen Streaming-Dienste. Dank zahlreicher neuer Anbieter, die in den letzten Jahren auf den Markt gekommen sind, fällt eine Übersicht über das Medienangebot trotz Diensten wie WerStreamt.es nicht leicht.

tv-18

Wir stellen deshalb die zehn wichtigsten in der Bundesrepublik erhältlichen Anbieter vor und zeigen, wieso der Open-Source Mediaplayer Kodi und die besten Kodi Addons eine tolle Alternative zu kostenpflichtigen Abo-Diensten sein können.

Platz 10 – Disney Plus

Disney Plus ist ein Newcomer und erst seit dem 24. März 2020 in Deutschland verfügbar. Aktuell ist ein Abo mit 6,99 Euro pro Monat oder 69,99 Euro im Jahr noch relativ günstig. Sobald das Angebot etabliert ist, rechnen Experten mit einem deutlichen Preissprung etwa auf das Niveau des Branchenprimus Netflix. Das Angebot setzt sich überwiegend aus Disney Klassikern zusammen, ist also kinderfreundlich, enthält aber auch einige Exklusivtitel wie die Star Wars Serie The Mandalorian. Kritik erhielt Disney Plus, weil einige Inhalte trotz eines bezahlten Abos separat freigeschaltet werden müssen.

Platz 9 – DAZN

DAZN ist in Deutschland seit 2016 vertreten und streamt nahezu ausschließlich Sport. Zu den Highlights gehört die Übertragung der Fußball-Bundesliga sowie des DFL-Supercups und einiger ausländischer Ligen. In Deutschland kostet das Monatsabo 11,99 Euro, das Jahresabo ist für 119,99 Euro erhältlich. Außerdem können sich neue Nutzer einen kostenfreien Probemonat sichern.

Platz 8 – Joyn

Joyn ist ein Gemeinschaftsprojekt von Sat.1, Pro Sieben und Discovery. Der Streaming-Dienst bietet eine Reihe kostenfreier Inhalte, die sich hauptsächlich aus ehemaligen Fernsehserien und -filmen zusammensetzen. Außerdem gibt es die Option Joyn Plus, die für 6,99 Euro im Monat Fernsehen in HD sowie zahlreiche Filme und Serien bietet. Nutzer des kostenpflichtigen Abos haben Zugriff auf 65 Sender, darunter sechs Pay-TV Sender. Ein Probemonat ist kostenfrei verfügbar.

Platz 7 – TV Now

TV Now gehört der RTL-Mediengruppe und ist praktisch ein Konkurrenzprodukt zu Joyn. Der Streaming-Dienst ist bereits seit 2007 auf dem Markt, hat seinen aktuellen Namen aber erst 2016 erhalten. Wie Joyn bietet auch TV Now hauptsächlich Fernseh-Inhalte und ermöglicht das Streaming von 14 Sendern in HD-Qualität. Das Premium Paket kostet monatlich 4,99 Euro und bietet einen kostenfreien Monat zum Ausprobieren.  Premium+ ist für monatlich 7,99 Euro erhältlich.

Platz 6 – YouTube Premium

YouTube Premium kann einen Monat gratis getestet werden, danach kostet das Abo monatlich 11,99 Euro. Nutzer erhalten dafür eine werbefreie Plattform, die Möglichkeit Videos herunterzuladen und einige exklusive Inhalte. Außerdem können Videos auf Smartphones und Tablets im Hintergrund weiter abgespielt werden, wenn die YouTube App minimiert ist.

Platz 5 – Magenta TV

Magenta TV ist ein Streaming-Angebot der Deutschen Telekom, das als sogenanntes Triple-Play-Angebot lange Zeit nur von Kunden eines DSL-Anschlusses genutzt werden konnte. Inzwischen ermöglicht es ein spezieller Streaming-Stick auch Kunden anderer Internetprovider Magenta TV zu nutzen. Die monatlichen Kosten liegen je nach Tarif zwischen 4,87 Euro und 7,75 Euro pro Monat. Im Angebot enthalten sind einige Serien und Filme sowie über 50 TV-Sender in HD-Qualität.

Platz 4 – Maxdome

Maxdome gehört zur Joyn GmbH und bietet ein Angebot aus über 50.000 Serien, Filmen und Dokumentationen, darunter befinden sich aber viele Inhalte, die dem Trash-TV zuzuordnen sind. Ein Abo kostet monatlich 7,99 Euro. Derzeit werden die beiden Streaming-Dienste Maxdome und Joyn zusammengeführt. Langfristig wird die Marke Maxdome deshalb sehr wahrscheinlich aus dem Streaming-Markt verschwinden.

Platz 3 – Sky Ticket

Sky Ticket ist eine Alternative für alle Nutzer, die kein reguläres Sky-Abo abschließen möchten. Zu einem Monatspreis von 14,99 Euro erhalten Nutzer Zugriff auf mehr als 1.000 Filme und aktuelle Serien, alternativ können für 9,99 pro Monat auch nur Serien abonniert werden. Sportfans kommen hingegen mit den Angeboten Sport Monat für 9,99 Euro oder Supersport Monat für 29,99 Euro auf ihre Kosten.

Platz 2 – Prime Video

Prime Video gehört mit seinem Release im Jahr 2006 zu den ältesten Anbietern auf dem deutschen Streaming-Markt. Ein Abo für 7,99 Euro im Monat bietet neben der Serien- und Filmbibliothek auch den kostenfreien Premiumversand für viele Artikel von Amazon. Besonders überzeugen kann Prime Video mit seinen Amazon Original Serien, die ansonsten kein Anbieter streamen kann.

Platz 1 – Netflix

Der Branchenprimus Netflix ist auch in Deutschland der beliebteste Streaming-Anbieter. Je nach gewählter Bildqualität kostet ein Abo zwischen 7,99 Euro und 15,99 Euro monatlich. Netflix wurde vor allem durch sein großes Serienangebot bekannt, das zahlreiche Exklusivinhalte umfasst, produziert inzwischen aber auch Filme mit Starbesetzung speziell für das Streaming.

Geheimtipp – Der kostenlose Mediaplayer Kodi

Kodi ist kein klassischer Streaming-Anbieter, sondern ein Open-Source Mediaplayer. Eigene Inhalte bietet die kostenlose Software nicht. Stattdessen können über zahlreiche Addons Inhalte zum Beispiel von YouTube oder aus der ZDF-Mediathek gestreamt werden. Dank der tausenden Erweiterungen ist das Angebot praktisch grenzenlos. Nutzer sollten jedoch darauf achten, keine offensichtlich illegalen Inhalte zu streamen, die durch einige Addons ausgeliefert werden. Dazu gehören vor allem aktuelle Filme und Serien sowie Sportveranstaltungen, deren Streaming ohne gültige Lizenz seit einem Grundsatzurteil des EuGH illegal ist. Das gigantische Angebot von Kodi liefert aber auch im legalen Bereich mehr als genug Auswahl für unterhaltsame Stunden.