Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Gaming Monitor - worauf sollte man beim Kauf achten?

Immer wieder stellen sich viele leidenschaftliche Gamer und Computerfans die Frage, welcher Monitor-Typ sich individuell am besten für sie eignet. Um Ihnen diese Entscheidung zu erleichtern, haben wir einige Fragen aufgelistet, die Sie sich bestenfalls vor dem Kauf Ihres Gaming Bildschirms stellen sollten.

  • Wofür möchte ich meinen Monitor benutzen? Für PC-Gaming, Konsolen-Gaming oder für Retro Games?
  • Wie viel kann ich denn überhaupt ausgeben? Budget?
  • Ist meine restliche Hardware gut genug für einen Bildschirm mit hohen Hertz-Zahlen?

Wenn Sie sich diese Fragen für Sie selbst gut beantworten können, ist das schon mal eine sehr gute Voraussetzung, um den Erwerb Ihres neuen Bildschirms erfolgreich bestreiten zu können. Folgend gehen wir ausführlicher auf die jeweiligen Gaming Monitor Typen ein.

Gaming Bildschirm mit hoher Hertz-Zahl

Unter PC Gamern beliebt ist vor allem der 144 Hz Monitor, mit diesem Monitor erreichen Sie, im Vergleich zu einem normalen Monitor, ungefähr die doppelte Hertz-Zahl (auch Bildwiederholungsfrequenz genannt. Denn herkömmliche Computermonitore können in der Regel meistens nur  eine Hertz-Anzahl von maximal 60 Hertz wiedergeben. Daraus resultiert, dass Sie mehr FPS (zu deutsch: Bilder in der Sekunde) auf einem 144Hz Bildschirm darstellen können. Nämlich sagenhafte 144 Hertz.

Jedoch gibt es auch hier etwas zu beachten: Sie benötigen eine dementsprechend leistungsstarke Hardware, um überhaupt 144 FPS In-Game erreichen zu können. Ansonsten würde ein 144 Hz Monitor für Gaming zugegebenermaßen eher wenig Sinn machen. Zudem unterstützen, vor allem ältere Spiele, meistens nur recht niedrige Frameraten von ungefähr 60 FPS und weniger. Sie sollten sich also im Klaren darüber sein, welche Art von Games bzw. welche Gaming-Titel Sie eigentlich regelmäßig spielen. Bei neueren Spielen sind hohe Frameraten hingegen mittlerweile absoluter Standard. Hier muss nur auf die Hardware bzw. den PC geachtet werden, da die neuen Games ziemlich viel Rechenleistung beanspruchen können.

Kurz und knapp kann man also sagen: Wenn Sie In-Game ca. 144 FPS oder sogar mehr erreichen, dann ist ein Gaming Bildschirm mit 144 Hertz durchaus zu empfehlen.

PC Monitore mit 60 Hz

Für viele kommt der 144Hz Monitor allein wegen des hohen Anschaffungspreises nicht in Frage. Dementsprechend verwendet ein größerer Teil der Gaming-Fans auch Bildschirme mit einer Bildwiederholungsfrequenz von klassischen 60 Hertz.

Dazu kommt, dass die meisten älteren Games im Regelfall nicht einmal mehr als 60 FPS unterstützen. Das bedeutet, dass das Spiel nur maximal 60 Bilder pro Sekunde ausgeben kann. Aus diesem Grund würde an dieser Stelle, ein Monitor mit einer Hertz-Zahl oberhalb der 60Hz Marke überflüssig sein.

Doch jetzt gibt es ja noch die Konsolen-Fans - Welche Bildschirm-Variante eignet sich für Konsolen-Zocker? Grundsätzlich macht es recht wenig Sinn sich z.B. einen Monitor mit 144 Hertz speziell für seine Konsole zu kaufen, da alle aktuellen Konsolen wie die Playstation 4, die Xbox One oder die Nintendo Switch nur Frameraten von max. 60 Bildern pro Sekunde erzeugen bzw. ausgeben können. Somit wäre ein Monitor mit einer höheren Bildwiederholungsfrequenz (sprich: ein Monitor mit mehr als 60Hz), schlicht und einfach rausgeschmissenes Geld. Bestimmt werden in den kommenden Jahren zwar noch neue Konsolen, die 144 Hertz unterstützen, auf dem Markt erscheinen, aber aktuell ist dazu noch nichts bekannt.

Reaktionszeit ist entscheidend

Unabhängig von der Bildwiederholungsfrequenz eines Gaming Monitors, ist die Reaktionszeit des Bildschirms ebenso ein entscheidender Faktor. Hier gilt, desto niedriger die Reaktionszeit desto besser. Denn diese beschreibt, mit welcher Geschwindigkeit die Bilder von der Konsole oder von dem Gaming-Computer an den Monitor ausgegeben werden. Beim Gaming zählt oft jede Sekunde da in Echtzeit reagiert werden muss, für das Ansehen von Filmen oder Videos ist eine niedrige Reaktionsgeschwindigkeit hingegen nutzlos. Eine geringe Reaktionszeit ist für Gamer sozusagen ein Muss!

Fazit

Wenn man sich darüber im Klaren ist, wofür man seinen Gaming Monitor verwenden möchte, ist es eigentlich gar nicht schwer, den richtigen Wunsch-Monitor für sich zu finden.

Zusammengefasst gilt also, dass es für Konsolen-Fans, Retro Games Zocker und Gamer mit schwacher Hardware eher weniger Sinn macht, sich einen Bildschirm mit hoher Hertz-Zahl (>60Hz) anzuschaffen. Leute die überwiegend aktuelle Game Titel spielen und in Bezug auf die Hardware genug Leistung für 144 FPS aufbringen können, sollten sich einen Gaming Monitor mit 144 Hertz oder höher, definitiv mal anschauen.