Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Gaming-Trends: Warum sind aufwändige Spiele nicht zwangsläufig beliebt?

Gaming ist mittlerweile überall angekommen und das in verschiedenen Ausprägungen. Manche wollen eine schöne Geschichte erzählt bekommen, andere suchen das Abenteuer. Beliebt sind aber auch die einfachen Games, die ohne aufwändige Grafik aufkommen. Wie sieht die Landschaft aus? Und vor allem: Warum?

Alle Genres vertreten

Man mag fast meinen, dass es in letzter Zeit nur noch Battle Royale Spiele gibt. Player's Unknown Battleground (PUBG) und Fortnite sind die bekanntesten Beispiele aus jüngerer Vergangenheit. Der Spieler springt mit einem Fallschirm aus einem Flugzeug, landet irgendwo auf der Karte, sucht Ausrüstung und versucht, alle anderen um die Ecke zu bringen, bis nur noch einer übrig ist, der die Partie dann gewonnen hat. Es ist das einfache Spielkonzept, das die Fans überzeugt. Darüber hinaus gibt es aber zig andere Genres, wie Rennspiele, Rollenspiele, Geschicklichkeitsspiele, Adventures, Strategiespiele und viele andere mehr. Welchen Typ jemand am liebsten mag, ist dabei oft Geschmackssache, wobei natürlich auch das Spiel selbst einen Einfluss auf seine Beliebtheit hat - ein schlecht balancierter Titel, bei dem es schwer ist, Erfolge zu feiern, weil die Gegner unfair im Vorteil sind, hat schlechtere Karten.

Apropos Karten: Kartenspiele sind auch nicht wegzudenken aus der Spielwelt. Sie sind meistens relativ einfach aufgebaut und brauchen oftmals keine aufregende Grafik - es genügt, die Karten zu erkennen. Und das macht dann auch schon den Reiz aus: Man kann einfach hineinspringen, braucht keine lange Regelerklärung und kann mit einfachen Mitteln bereits Spaß haben. Das geht auch im Browser (für Deutschland oder Österreich).

Auf Messen zeigen Entwickler, was sie haben

Es haben sich mittlerweile einige große Messen etabliert, auf denen die Entwickler zeigen, welche Spiele sie momentan entwickeln. In Kürze startet die E3 (Electronic Entertainment Expo) in Los Angeles. Alle großen Publisher und Entwickler wie Bethesda, Electronic Arts, Nintendo, Microsoft oder Sony sind dort vertreten und wollen den Fans zeigen, welche neuen Titel über kurz oder lang zu erwarten sind.

Auch in Deutschland gibt es eine wichtige Messe, die gamescom. Sie wurde erstmals 2009 als Nachfolger der Games Convention abgehalten und wird in diesem Jahr vom 21. bis 25. August 2018 in Köln stattfinden. Da die E3 früher stattfindet und die meisten Veröffentlichungen auf das Weihnachtsgeschäft zielen, sind hier jedoch nur selten Neuankündigungen internationaler Größen zu erwarten - aber man kann sich durchaus einen Einblick verschaffen, was alsbald auf PC oder Konsole landen wird.