Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Geld sparen mit dem Smartphone: Wie lang soll die Laufzeit denn sein?

Das Smartphone gehört bei vielen mit zu den teureren Hobbys, die monatlich ihre Spuren auf dem Konto hinterlassen - vielleicht nicht einmal für das Smartphone selbst, aber oftmals für den Handytarif, den man verwendet. Denn dabei gibt es ein weites Spektrum an Angeboten. Von "günstig, aber zu wenig Leistung" über "gerade richtig" bis hin zu "zu teuer" ist alles dabei. Genaues Hinschauen kann sich lohnen.

Tarife für Smartphones - Internet und All-Net-Flat

Wir machen heute deutlich mehr mit unseren Smartphones als noch vor einigen Jahren. Wir surfen im Internet, kommunizieren mit Freunden (über das Internet) und telefonieren fast gar nicht mehr mit dem Festnetz. Es steht also quasi außer Frage, dass man in 2018 ohne All-Net-Flat gar nicht mehr so weit kommt. Internet wird ohnehin benötigt, da andernfalls beliebte Dienste wie WhatsApp nicht außerhalb eines WLAN-Netzes funktionieren.

Also, wie viel braucht es denn? Kommt drauf an! All-Net-Flat ist meist ohnehin gesetzt. Die SMS kann inzwischen vernachlässigt werden. Da bleibt noch die Menge des Internet-Traffics. Für die meisten Nutzer sollten es wenigstens 1 GB im Monat sein, besser 2 GB oder mehr. Das kommt drauf an, was genau man so anstellt. Videos ziehen mehr Traffic als zum Beispiel Textnachrichten oder auch das Surfen im Internet.

Discounter sind günstig - oder?

Mobilfunk-Discounter genießen einen guten Ruf in der Szene. Sie sind günstig und flexibel, aber auch das hat einen Preis. So sind viele Angebote Prepaid-Angebote, d.h. man muss sich darum kümmern, dass genügend Guthaben vorhanden ist. Oder man geht einen Vertrag ein - der läuft, wie üblich 24 Monate. Manche bieten auch gegen Aufpreis eine Kündigungsfrist von einem Monat an. Der Aufpreis lohnt aber meist nicht.

Auf www.tarifhaus.de gibt es Laufzeit-Tarife, die einen Kompromiss bilden. Sie laufen wenige Monate, meist 6 Monate, und bieten somit eine Kombination aus Flexibilität und günstigen Angeboten. Der Vorteil liegt auf der Hand: Im Mobilfunkmarkt ist derzeit viel Bewegung. Wer möglichst viel für sein Geld bekommen möchte, sollte daher immer mal wechseln. Kurze Laufzeiten erlauben einen früheren Wechsel und somit eine optimierte Ersparnis.

Darüber hinaus locken viele Anbieter mit Goodies wie Gutscheinen für beliebte Dienste, wodurch man "virtuell" noch mehr sparen kann. Durch die problemlose Rufnummernportierung - die vom Ziel-Provider in vielen Fällen gestellt wird -, ist ein Wechsel zudem unproblematisch, da die Telefonnummer dieselbe bleibt.