Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Günstige Drohnen in guter Qualität

Drohnen werden immer populärer und sind perfekt dazu geeignet, Freizeitaktivitäten aus der Vogelperspektive festzuhalten. Die Verkaufszahlen im Internet steigen, nicht nur wegen der digitalen Revolution, sondern auch weil sich jeder ein solches Fluggerät mittlerweile leisten kann. Die Vielfältigkeit der Features und die voranschreitende Technik sorgen dafür, dass Quadrocopter immer günstiger produziert werden können.

Doch ist ein niedriger Preis mit guter Qualität überhaupt vereinbar? Nicht umsonst gilt doch immer der Spruch: “Wer billig kauft, der kauft Zweimal!“ Das muss aber nicht so sein und das zeigen auch aktuelle Topmodelle, die es schon für wenig Geld zu kaufen gibt. Wir haben uns die coolsten und günstigen Drohnen genauer angeschaut und stellen euch aus jeder Preisklasse einen Quadrocopter vor.

1. Hubsan Drohne

Die Hubsan H501S X4 Drohne geht weg wie warme Semmeln. Sie stellt eine gute Alternative für den Einsteiger dar und ist schon für unter 200 € zu haben. Angetrieben wird die Hubsan von 4 Brushless-Motoren. Für den Preis bekommt ihr hier einiges geboten. Unter anderem besitzt die H501S X4 GPS, eine Full HD-Kamera, und 4 verschiedene Flugmodi. Dazu zählen der Follow Me Modus, Headless, Return To Home und Altitude Modus.

Für Anfänger eignet sie sich besonders gut, da sie Abstürze in der Regel verzeiht. Der Kunststoff, welcher zur Verarbeitung von Cockpit und Verkleidung genutzt wurde, ist sehr stabil und es ist kein sprödes Plastik verbaut worden.

Die Drohne besitzt kein Gimbal-System, liefert aber Full-HD-Aufnahmen mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Das beste Feature welches diese Drohne zum absoluten Preis-/Leistungsschlager macht, ist jedoch die FPV-Livebildübertragung! So etwas haben wir in diesem Preissegment bisher nirgends gesehen. Auf dem in der Fernsteuerung integrierten Bildschirm kann das Livebild und einige Flug- sowie weitere Drohnendaten beobachtet werden.

Gespeichert wird das aufgenommene Material auf einer SD-Karte (bis zu 32 Gbyte). Fotos werden leider nur in JPEG und nicht im RAW-Format, wie das oftmals bei den Profi-Drohnen der Fall ist, gespeichert.

Der 2700 mAh starke Akku hält die Hubsan H501S X4 für etwa 20 Minuten in der Luft, das ist ebenfalls überdurchschnittlich in dieser Preisklasse.

Fakt ist, diese Drohne ist wirklich super und ihr bekommt hier alles um einen schönen Urlaub, Wanderausflug oder eine andere Aktivität von der Luft aus beobachten und festhalten zu können.

Zwar muss die Drohne am Anfang kalibriert werden, aber sobald das geschafft ist und man ein bisschen Gefühl beim Fliegen bekommen hat, macht die H501S X4 superviel spaß und das für einen unschlagbaren Preis!

2. Parrot Bepop 2

Die Parrot Bebop 2 hat im Vergleich zum Vorgängermodell viele Verbesserungen erfahren und ist mittlerweile für unter 500 € zu haben. Über 4 Brushless-Motoren wird die Bebop auf Geschwindigkeiten katapultiert, welche in dieser Preiskategorie überdurchschnittlich sind. Mit etwas Rückenwind schafft man es mit diesem Quadrocopter gut und gerne auf über 70 km/h. Bei Windstille sind etwa 60 km/h Spitze möglich.

Ein ganz besonderes Highlight ist die FPV-Brille, mit der man das Live-Bild aus der Ego-Perspektive betrachten kann. Das führt zu dem Effekt, dass man das Gefühl bekommt, selbst im Cockpit zu sitzen. Die Bebop 2 balanciert Bewegungen der Drohne über ein internes Software-Gimbal problemlos aus. Sie besitzt also kein mechanisches Gimbal-System, sondern rechnet das rechteckige Bild aus der 180 Grad Weitwinkelperspektive der Fischaugenlinse heraus. Mit dem 2.700 mAh Akku kommt ihr etwa auf 20-25 Minuten Flugzeit. Der Akku ist aber austauschbar.

Der Sky Controller ermöglicht eine maximale Reichweite von 2000 m, jedoch solltet ihr die in Deutschland geltenden Gesetze beachten und die Bebop 2 nur auf Sichtweite fliegen. Beim Fliegen mit FPV-Brille muss außerdem immer eine zweite Person mit anwesend sein, welche die Drohne genau im Blick hat.

Die Bildqualität ist okay für diesen Preis, aber auch nicht überdurchschnittlich. Der 14 Megapixel Foto-Sensor erzeugt annehmbare Bild- und Videoaufnahmen in Full-HD. In der App und am Controller gibt es vielseitige Einstellungsmöglichkeiten bezüglich Flugakrobatik, -leistung und Aufnahmequalität.

Besonders cool sind auch die vorprogrammierten Stunts, welche die Bebop 2 besitzt. Auf Knopfdruck führt sie problemlos spektakuläre Flugmanöver aus. Am Controller ist ein Return To Home Button installiert. Diese Funktion sorgt für eine sichere und bequeme Rückkehr zum Startpunkt, solltet ihr einmal die Orientierung verloren haben.

Leider sind einige Flugmodi, wie zum Beispiel der Follow Me Modus, hinter einer Pay-Wall. In der App kann man sich diese und weitere Funktionen aber für wenig Geld freikaufen.

Insgesamt betrachtet ist die Bebop 2 für jeden Anfänger und Fortgeschrittenen geeignet. Die Drohne fliegt sehr sicher und zuverlässig. Der Kauf lohnt sich, da das Preis-/Leistungsverhältnis auch hier sehr gut ist.

3. DJI Spark

Für knapp 600 € bekommt ihr eine richtige High-Tech-Mini-Drohne, welche vor ausgereifter und qualitativ hochwertiger Technik nur so strotzt!

Ein Anfänger kann sich mit den zahlreichen Features zwar überfordert fühlen, allerdings steht Sicherheit beim Hersteller DJI mit an erster Stelle, deshalb ist die kleine Spark auch für unerfahrene Drohnenpiloten bestens geeignet.

Die Mini-Drohne kann nicht nur über einen Controller ferngesteuert werden, sondern besitzt auch eine ausgereifte und zuverlässige Gestensteuerung. Außerdem eignet sie sich sowohl für das Fliegen im Innenraum, als auch im Außenbereich, da sie ein automatisches Hindernis-Erkennungssystem besitzt. Sie verfügt zusätzlich über ein Vision-Positioning-System, welches dafür sorgt, dass sie wie angenagelt in der Luft steht, selbst bei stärkeren Windböen. Bei Windstille sind Spitzengeschwindigkeiten bis zu 50 Kilometer pro Stunde kein Problem.

Zwar erreicht die Spark mit ihrem 1480 mAh starkem Akku, nur eine maximale Flugzeit von etwa 15 Minuten, jedoch sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass DJI der Weltmarktführer im Bereich der Drohnen ist. Die unglaublich zahlreichen Funktionen der Spark und die unübertroffene Qualität, welche hier abgeliefert wird, machen sie zum wahrscheinlich besten Preis-/Leistungsprodukt von DJI.

DJI Mavic Air

Die Mavic Air ist der indirekte Nachfolger der Mavic Pro und kostet nur einen Bruchteil mehr als die Spark (600€ vs 730€).

Die Mavic Air kann eingeklappt werden und ist das neueste Modell aus dem Hause DJI. Mit einer 4k Kamera und einer Bildrate von 100MBps lässt die Drohne im Praxistest keinen Wunsch offen. Videoaufnahmen sehen unglaublich dynamisch und flüssig aus, sodass die Drohnenkamera ein absolutes Alleinstellungsmerkmal in dieser Preisklasse aufweist.Weiterhin kann die Air per Gestensteuerung bedient werden, genauso wie die Spark und die Mavic Pro. Außerdem besitzt die Drohne 8GB internen Speicher, sodass es auch mal nicht schlimm ist wenn die SD Karte zu Hause vergessen wird.

Leider ist die Flugzeit mit knapp 19 Minuten nicht sehr lang und es ist deswegen empfehlenswert, bereits im Vorfeld weitere Akkus zu erwerben.

Die Flugeigenschaften sind, wie von DJI gewohnt, überragend und der Quadrokopter steht, trotz seines geringen Gewichts, sogar bei stärkerem Wind wie angenagelt in der Luft. Return-To-Home als auch eine Hinderniserkennung nach vorn als auch nach Hinten runden das Komplettpaket dieser kleinen Wunderdrohne ab.

4. Ryze Tech Tello

Wer nicht ganz so tief in die Tasche greifen und sich ersteinmal mit einer hochwertigen Spielzeugdrohne austesten möchte, der sollte sich den Ryze DJI Tello Quadrocopter mal genauer anschauen.

Zwar bietet diese Drohne nicht im Ansatz so viele Features wie andere Flugmodelle, allerdings stellt sie das ideale Einsteigermodell für die Leute dar, welche erst einmal nur ein bisschen Fluggefühl und -erfahrung sammeln wollen.

Mit der kleinen 5 Megapixel Kamera, können Fotos und sogar Videos aufgenommen werden. Die Videos werden durch ein digitales Gimbal-System intern ausbalanciert. Hier kommt ein 14-kern Prozessor von Intel zum Einsatz. Zusätzlich verfügt die Ryze DJI Tello über verschiedene vorprogrammierte Stunts, welche auf Knopfdruck ausgelöst werden können.

Das kleine Fluggerät kann aufgrund seiner geringen Größe problemlos aus der Hand gestartet werden, dafür ist ein sogenannter Bounce-Modus installiert. Insgesamt betrachtet, bekommt ihr hier ein günstiges Einsteigermodell von DJI und das für gerade einmal rund 100 €.

Die Ryze Tello von der Edelmarke DJI ist wohl der beste Beweis, dass es immer noch sehr günstige Drohnen mit hoher Qualität gibt! Hier ist Flugspaß auch für wenig Geld garantiert!

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber