Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

How-To: Mit der Webseite handyortenapp ein verlorenes Handy finden

Ein verlorenes Handy wieder zu finden, ohne dabei große Bemühungen anstellen zu müssen. Das klingt nach einem Traum. Doch mit einer bestimmten Webseite soll das jetzt möglich sein, meint der Betreiber. Und tatsächlich: Via GPS kann fast jedes Handy von der Ferne aufgespürt werden. Wir schauen uns das Ganze einmal an.

Klar, jeder von uns hat das Handy und Smartphone eigentlich immer dabei. Die meisten passen auch extrem gut darauf auf und es kann quasi gar nicht verloren gehen. Bevor man das Handy verlieren würde, würde man wohl seine Sonnenbrille, Mütze oder sonst irgendetwas verlegen. Das Handy sicherlich nicht. Doch das täuscht. Immer wieder liegen Handys irgendwo rum, weil man sie eben deshalb, weil man sie immer dabei hat, teilweise dann doch vergisst.

Nehmen wir einmal an, du bist in der Situation (vielleicht bist du es ja sogar) und hast dein Handy verloren. Was kann man machen? Android Smartphones sowie iPhones haben teilweise schon integrierte Dienste, mit denen man das Gerät via GPS orten lassen kann. Bei Apple ist hier der „Mein iPhone suchen“ Dienst am Start, der über die iCloud läuft und sogar von jedem Computer der Welt bedient werden kann. Man braucht jedoch sein iCloud Passwort und die Apple ID, mit der man sich angemeldet hat. Über den Dienst kann sogar ein Warnton oder eine Message für den Finder hinterlassen werden. Doch nehmen wir an, ihr habt das nicht aktiviert (man muss es schließlich logischerweise vor einem Verlust des Handys aktivieren). Dann bleibt euch nicht mehr viel. Oder doch?

How To: Das Smartphone über das Internet finden

Hier kommt die handyortenapp ins Spiel. Und im Grunde ist es denkbar einfach, hier eine Ortung über das Internet durchzuführen. Alles, das ihr braucht, ist eure Handynummer und den Anbieter, den ihr verwendet. Sprich den Mobilfunkanbieter, über den ihr telefoniert, bei dem ihr aber nicht zwingend den Handyvertrag gemacht hat. Wenn ihr zum Beispiel bei einem Drittanbieter oder einem kleinen Provider den Vertrag gemacht habt, dann müsst ihr den großen Dachanbieter angeben, über den das Netz läuft. Beispiel: Wenn ihr einen Vertrag mit Congstar am Laufen habt, dann müsst ihr bei der Liste die Telekom anwählen, ein Aldi Talk Nutzer telefoniert über das Netz von E-Plus und muss logischerweise dies auswählen.

Und wie geht die Ortung jetzt? Nun, ihr seht ja auf der Homepage der Handyortenapp ganz prominent und eigentlich nicht zu übersehen den Button „Jetzt kostenlos Handy orten“. Da drückt ihr einfach drauf. Im Folgenden gilt es seine Rufnummer einzugeben. Die Vorwahl wird teilweise automatisch ergänzt. Und eben der Mobilfunkanbieter (haben wir oben schon geklärt) muss angegeben werden. Schon kann es los gehen. Der Service benötigt etwa zwei Minuten, um ein Ergebnis ausspucken zu können. Dann gilt es nur mehr eine von drei zu Verfügung stehenden Aufgaben zu meistern, um die Karte mit eurem Handy zu sehen.

Die Ortung ist selbstverständlich legal, allerdings nur, wenn ihr das eigene Handy ortet. Hier auf andere Handys zugreifen zu wollen, kann im hohen Grad illegal sein. Eine solche Ortung darf niemals und unter keinen Umständen erfolgen. Das Handy des eigenen Kindes zu seiner Sicherheit zu orten, ist hingegen möglich.

Wir hoffen, euch mit diesem Artikel geholfen zu haben. Bis zum nächsten Mal hier auf Techfacts!