Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Kölner Meisterschule setzt auf Neue Medien

Smartphone, Tablets, Laptops & Co. sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Nicht verwunderlich also, dass sie auch im Unterricht immer mehr Verwendung finden. Trotz vieler Zweifel: Neue Medien lassen sich recht einfach und sinnvoll für Lernmaßnahmen einsetzen und können eine große Unterstützung sein. Dies weiß auch das Institut für Fach- und Führungskräfte in Köln und setzt daher vermehrt auf Neue Medien.

Vorteile von Neuen Medien im Unterricht

Neue Medien begegnen uns mittlerweile längst nicht mehr nur in der Freizeit. Auch in der Lebenswelt von Schülern sind sie angekommen und fest verankert. Diese Tatsache birgt viel Potenzial für die effizientere Gestaltung des Unterrichts und eine moderne Wissensvermittlung. In den folgenden fünf Bereichen lassen sich Neue Medien didaktisch sinnvoll einsetzen:

  • Speicherung und Präsentation von Arbeitsergebnissen
  • Informationsquelle oder Lernhilfe
  • Unterstützung oder Werkzeug zur Lösung von Aufgaben
  • Planungshilfe
  • Austausch und Kooperation

Die digitale Technik bietet einen Mehrwert und sollte daher auch für Unterrichtszwecke genutzt werden. Die fortschreitenden Technologien machen schließlich mittlerweile vieles möglich und erleichtern Schülern und Lehrern die Arbeit: Elektronische Bücher benötigen kein Papier und schonen somit die Umwelt, Apps ersetzen Messinstrumente, Podcasts sorgen für Abwechslung, eigene Tablets ermöglichen das Lernen in individuellem Tempo und Suchmaschinen ersetzten das schwere Lexikon.

"Wenn wir die Kinder des 21. Jahrhunderts von Lehrern mit einem Ausbildungsstand des 20. Jahrhunderts in einem Schulsystem unterrichten lassen, das im 19. Jahrhundert konzipiert wurde, und sich seitdem nur graduell verändert hat, dann kann das so nicht funktionieren.", sagt Andreas Schleicher, Pisa-Koordinator. Diese Aussage macht durchaus Sinn, stellt Bildungseinrichtungen aber auch vor einige Aufgaben und Veränderungen. Bereits die D21-Studie „Medienbildung an deutschen Schulen“ zeigte, dass drei Grundvoraussetzungen erfüllt sein müssen, um eine zielführende und wirksame Medienbildung an Schulen gewährleisten zu können: erforderliche Infrastruktur an den Schulen, medienpädagogisch ausgebildete Lehrkräfte und Verankerung in der Bildungspolitik.

Institut für Fach- und Führungskräfte legt Fokus auf Medienkompetenz

Die IFF Meisterschule hat bereits erkannt, wie wichtig neue Medien im Unterricht sind und punktet mit ihrer topaktuellen technischen Ausstattung. Schüler der IFF Meisterschule erhalten kostenlose High-End Tablets, welche mit den interaktiven Whiteboards in den Klassenräumen verbunden sind. Studierende können über ihre Tablets problemlos Arbeitsmaterial verwalten, Videos abspielen oder außerhalb der Unterrichtszeiten mit den Dozenten Kontakt aufnehmen. Durch den vollständig digitalisierten Unterricht werden keine Papiere, Bücher & Co. benötigt. Der Einsatz Neuer Medien bei der IFF Meisterschule zeigt, wie einfach der Unterricht im 21. Jahrhundert sein kann. Der starke Fokus auf Medienkompetenz ist derzeit noch ein Alleinstellungsmerkmal, wird sich aber immer stärker in Unterricht und Schulen einfinden.