Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Kündigung von ElitePartner

Obwohl das Dating-Portal ElitePartner zu den besten Partnervermittlungen im Internet gehört, so gibt es dennoch Nutzer, die ihre Mitgliedschaft kündigen möchten. Im Bestfall haben sie einen Partner gefunden und möchten nun, dass das automatische Abonnement nicht weiter verlängert wird. Doch wie sollen Nutzer von ElitePartner dabei vorgehen?

Ein Blick in die AGB und das Kundencenter

Um herauszufinden, welche Kündigungsmöglichkeiten bei einem Dienst bestehen, ist stets ein Blick in die AGB nötig. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von ElitePartner verweisen dabei auf das Kundencenter. Es heißt, dass der Nutzer von ElitePartner online über das Kundencenter kündigen kann.

Wer sein Glück nun im Bereich “Meine Daten” versucht, scheitert leider. Hier ist im “Profil” die Möglichkeit zu finden, das Profil bei der Datingbörse zu deaktivieren. Diese Aktion kündigt allerdings nicht die Premium-Mitgliedschaft, sondern deaktiviert lediglich das ElitePartner-Konto.

Im Bereich “Meine Mitgliedschaft” geht es um den Zahlungsplan und die gewählte Laufzeit des Abos. Hier findet sich dagegen ein Hinweis dazu, wie das Abo gekündigt werden kann.

Der Hilfe- sowie der Kontaktbereich von ElitePartner geben ebenfalls keinen Aufschluss darüber, wie sich die Premium-Mitgliedschaft der Börse kündigen lässt. Es ist aber zumindest möglich, das Profil bei ElitePartner zu löschen.

Sowohl eine Deaktivierung als auch eine Löschung des Profils ersetzen keine Kündigung des Vertrags. Die Zahlung eines aktiven Abos läuft auch ohne Profil weiter.”, so Kuendigung.org zu einer der wichtigsten Informationen, die als Nutzer nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist.

Das ElitePartner-Kundencenter

Die Lösung, um ElitePartner zu kündigen, wird nicht auf der ElitePartner-Webseite geboten. Stattdessen muss der Nutzer in der Tat das Kundencenter ansteuern. Die Webseite und das Kundencenter sind allerdings zwei voneinander getrennte Webseiten.

In der Willkommen-E-Mail von ElitePartner erhält der Nutzer die Möglichkeit, ein Passwort für das Kundencenter festzulegen. Anschließend haben Anwender jederzeit Zugriff zum Kundencenter.

Hier findet sich die Kündigungsoption unter “Meine Mitgliedschaft”. Anwender klicken nun auf “Premium-Mitgliedschaft kündigen” und wählen danach eine Begründung aus (kein Zwang, da der Grund auch verweigert werden kann).

Um den Kündigungsauftrag zu erteilen, müssen die Daten des Nutzers noch einmal verifiziert werden. Hierfür werden Chiffre, Nachname, Vorname, Straße und Nummer, Wohnort, Postleitzahl und Geburtsdatum benötigt.

Der Abschluss-Button

Als wäre das noch nicht genügend Schikane, so steht der Nutzer nun noch vor einer weiteren “Aufgabe”. Ist es der linke oder der rechte, blaue Button? Auf dem linken Button ist die Funktion “Weiter” zu finden, rechts geht es zum “Login”.

Der Login-Button bricht die Kündigung der Premium-Mitgliedschaft ab, sodass der Nutzer wieder zu ElitePartner gelangt. Wer wirklich kündigen möchte, darf auf diese kleine Abofalle nicht hereinfallen und klickt auf “Weiter”.

Kündigung von ElitePartner - seriös und einfach oder Abzocke?

Wie jede Firma, so möchte natürlich auch ElitePartner nicht unnötigerweise Mitglieder verlieren. Aus diesem Grund macht es die Partnerbörse den Nutzern durchaus ein wenig “schwieriger”, das entsprechende Kundencenter zu fehlen. Auf der ElitePartner-Webseite fehlen Hinweise dazu, wo genau das besagte Kundencenter zu finden ist. Hierfür müssen Nutzer die E-Mails aufmerksam lesen.

Unserer Meinung nach fehlt diese Zusatzinformation nicht rein zufällig. Immerhin: Im Kundencenter angekommen funktioniert die Kündigung relativ zügig, wenngleich die erneute Abfrage von Daten und die zwei Buttons (von denen ein Button sehr irreführend ist und die Kündigung abbricht) ebenfalls noch mal einen Versuch darstellen, die Kündigung zu unterbrechen.