Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Laptop defekt - Reparatur oder Neukauf?

Früher oder später gehen alle Elektrogeräte kaputt. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Laptop bei täglichem Gebrauch nach fünf Jahren noch immer keine Mängel aufweist, ist heutzutage sehr gering. Wenn ein Laptop defekt wird, fragen sich viele Besitzer, ob sie ihn reparieren lassen oder eher ein neues Gerät anschaffen sollen.

Wie lange dauert die Reparatur und welche Kosten fallen an?

Dies ist die erste Frage, die sich Verbraucher stellen, wenn es darum geht, ihren defekten Laptop zu reparieren.

Die Dauer der Reparatur hängt von einigen Faktoren ab. Wenn man den Laptop vor weniger als zwei Jahren gekauft hat, kann man sich auf die Gewährleistung bzw. die Garantie des Herstellers berufen. In diesem Fall wird das Gerät dem Hersteller zur Problembehebung zugesendet. Bis man den Laptop vom Hersteller zurückerhält können mehrere Wochen vergehen.

Handelt es sich um ein älteres Gerät, bei dem man keine Gewährleistung bzw. Garantieansprüche mehr hat, erfolgt die Reparatur über diverse nahegelegene IT-Werkstätten, die sich auf die Reparatur von Laptops spezialisiert haben. Die Dauer der Laptop-Reparatur hängt vom Geräteschaden sowie von der Verfügbarkeit der Ersatzteile ab. Kleinere Reparaturen werden meist innerhalb weniger Stunden bzw. Tage erledigt.

Die Kosten bei der Laptop-Reparatur hängen mit dem Schadensfall zusammen. Der Preis für das Ersatzmaterial hängt vom Hersteller ab. Bei Premium-Geräten, wie den Laptops von Apple, sind die Ersatzteile im Vergleich zu Windows-Geräten meist teurer.

Hier eine repräsentative Kostenübersicht für Laptop-Reparaturen ohne Material:

Leistung Preis
Kleine Reparaturen (Tastaturen, Laufwerke, Festplatten, Arbeitsspeicher) Ab 20,- EUR
Tausch der Strombuchse Ab 80,- EUR
Mainboard-Reparatur Ab 130,- EUR
Logicboard-Reparatur Ab 240,- EUR
Reinigung Ab 40,- EUR
Displaytausch Ab 120,- EUR
Virenbereinigung Ab 40,- EUR
Neuinstallation des Betriebssystems Ab 50,- EUR

Ein Risiko, welches man bei der Reparatur beachten sollte, sind mögliche Folgefehler. Es ist ratsam, sich immer über die Garantie in Verbindung mit der Reparatur zu informieren. Meistens haften IT-Werkstätten mindestens 6 Monate für die ausgeführte Reparatur.

Zahlt sich eine Laptop-Reparatur aus?

Bei älteren Geräten sollte immer der Zeitwert mit den Kosten der Reparatur verglichen werden. Verbraucher sollten neben den Ersatzteilen und dem Zeitaufwand für die Reparatur auch Zusatzkosten wie die einmalige Gerätediagnose beachten. Für die Inspektion des Geräts verlangen viele Werkstätten eine Gebühr von bis zu 60,- EUR.

Bei größeren Hardwareproblemen zahlt sich eine Laptop-Reparatur aufgrund der hohen Kosten meist nicht aus. Laptop-Nutzer, die keine großen Anforderungen an ihr Notebook haben, können sich ein Neugerät schon für einen Preis von 200,- EUR anschaffen und sich den ganzen Aufwand rund um die Reparatur des alten Notebooks sparen.

Laptop-Nutzer, die höhere Grafik- und Performance-Anforderungen haben, müssen etwas tiefer in die Tasche greifen. Leistungsstarke Notebooks kann man sich heute ab 1.000,- EUR beschaffen. Wer Hilfe bei der Finanzierung eines neuen Laptops benötigt, der kann das Vergleichsportal Financer.com nutzen und sich über die Konditionen für einen Laptop auf Raten informieren. Häufig fällt eine Kreditfinanzierung günstiger aus als eine Ratenfinanzierung direkt beim Händler.

Gängige Probleme selbst beheben

 Eine Laptop-Reparatur ist nicht immer notwendig, da man das Problem oft selbst erkennen kann. Häufig hält der Akku bei älteren Laptops nicht allzu lange an. Ein neuer Akku von Amazon kann schon für unter 100,- EUR bestellt werden. Das Auswechseln schafft man meist auch selbst und der Laptop läuft danach wieder einige Stunden, ohne stets am Strom angesteckt zu sein. Ähnlich kann man vorgehen, wenn das Netzteil nicht mehr funktioniert.

Es ist üblich, dass die Geräte nach einer gewissen Zeit deutlich langsamer performen. Hier hilft es, das System von ungebrauchten Programmen und Daten zu bereinigen. Diverse Softwarefehler können auch durch die Aktualisierung vom Betriebssystem bzw. der Treiber behoben werden. Das Ersetzen der alten Festplatte durch eine neue SSD kann die Performance sowie das Speichervolumen deutlich anheben.

Bevor man sich entscheidet, eine Laptop-Reparatur durchzuführen bzw. Hardwareteile zu ersetzen, sollte man unbedingt seine Daten auf einer externen Festplatte speichern, um einen möglichen Datenverlust zu vermeiden.

Bei älteren Geräten, die für einige wenige Hundert Euro angeschafft wurden, zahlt sich eine Reparatur meist finanziell nicht mehr aus. Neue Laptops verfügen über eine deutlich bessere Leistung, mehr Ausdauer, weniger Gewicht und ein modernes Design.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber