Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Milchglasfolie als Allrounder

Ob Schmuck oder Sichtschutz – Milchglasfolien sind super praktisch und es gibt sie inzwischen in vielen Designs. Der Vorteil ist, dass sie leicht aufzubringen und bei Bedarf auch ruckzuck wieder entfernt sind.

Einsatzmöglichkeiten

An Fenstern dienen die Milchglasfolien als Dekoration oder Sichtschutz. Oft erfüllen sie auch beide Zwecke gleichzeitig. Dabei werden diese Folien nicht nur im privaten Bereich, wie zum Beispiel an Bad- oder Toilettenfenstern eingesetzt. Sie finden sich auch in Büros, Arztpraxen oder an Fahrzeugen wie Krankenwagen oder Straßenbahnfenstern. Durch das leichte Aufbringen und die guten Eigenschaften in Bezug auf die Reinigung, gibt es keine Grenzen mehr für die Nutzung der Milchglasfolien.

Überall da, wo Privatsphäre geschützt werden oder aus datenschutztechnischen Gründen ein Blick auf Computerbildschirme oder Behandlungsräume vermieden werden soll, können diese selbstklebenden Folien angebracht werden.

Milchglasfolien gibt es für den Innen- und Außenbereich. Inzwischen wurden Produkte entwickelt, die ohne den Einsatz von Klebemitteln haften.

Do it Yourself

Das Anbringen der Folien ist wirklich leicht umzusetzen. Mit ein wenig Übung und einem Werkzeug zum glatt streichen der Folie, benötigt man nicht unbedingt einen Helfer. Der Untergrund muss trocken, sauber und fettfrei sein. Damit keine Rückstände von Reinigungsmitteln die Klebeeigenschaften beeinflussen (bei Folien mit Kleber), sollten die Flächen gut abgespült und getrocknet sein. Die Folie wird zugeschnitten und am oberen Rand ausgerichtet. Von der Mitte her werden Luftblasen ausgestrichen und die Milchglasfolie wird stückweise aufgebracht. Am leichtesten geht das mit statischen Folien, die ohne Kleber haften und deren Klebequalität nicht durch häufiges abziehen und neu ausrichten gemindert wird.

Pro und Contra

Für die Milchglasfolien spricht, dass sie einen Sichtschutz bieten, dekorativ sind und das Aufbringen der Folie ganz leicht ist. Außerdem wird der Raum durch eine Milchglasfolie nicht verdunkelt. Das ist ein Pro, wenn dies gewünscht wird. Möchte man jedoch diese Folie auch als Sonnenschutz oder Verdunkelung nutzen, dann ist es ein Punkt, der als Nachteil zu werten ist. Auch eine Blickdichtigkeit ist bei den normalen Milchglasfolien nicht zu hundert Prozent gegeben. Je nach Beleuchtung werden Umrisse von Personen oder Einrichtung schemenhaft wahrgenommen. Und der Blick von innen nach außen ist natürlich auch eingeschränkt. Hier könnte man aber auf Spionagefolien ausweichen. Diese sichern den Schutz vor Einblicke von außen, ermöglichen aber die Sicht von innen heraus. Verkratzte Glasscheiben gewinnen auch optisch durch das Anbringen einer Milchglasfolie.

Schlicht oder Exklusiv

Milchglasfolien sind in vielfältigen Ausführungen im Angebot. Auch das Design kann schlicht wie ein normales Milchglasfenster sein oder mit exklusiven Motiven, Firmenlogos oder eigenen Fotos bedruckt werden. Ähnlich wie bei Wandtattoos werden die Folien auch am Fenster eingesetzt. Dem eignen Geschmack sind da keine Grenzen gesetzt.