Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Mobile Gaming vs. PC-Gaming: Ein Vergleich

Als Computerspiele erstmals in Erscheinung traten, war von eigenen Spielekonsolen oder gar Mobile Gaming keine Rede. Im Laufe der Zeit übernahmen allerdings mobile Spiele sowie Konsolen den Spielemarkt, wodurch PC-Gaming in den Hintergrund gerieten. Doch wo liegen die Unterschiede im Kampf Mobile Gaming vs. PC-Gaming? Der nachfolgende Vergleich zeigt diese deutlich auf.

Was ist wirklich besser und schlechter am mobilen oder am stationären Gaming?

Grundsätzliche Fakten – die Plattform

Die Parteien Mobile Gaming und PC-Gaming vertreten beide die Ansicht, dass ihre Plattform die bessere sei. Tatsächlich lässt sich allerdings nicht sagen, ob Spiele auf dem Computer oder auf dem mobilen Endgerät wirklich besser sind. Für einen guten Vergleich muss daher die Entwicklung der Spieleplattformen berücksichtigt werden. Smartphones werden heutzutage äußerst innovativ und leistungsfähig gebaut. Dies bedeutet, dass mobile Spiele nicht mehr so unrealistisch und mangelhaft wie vor fünf oder zehn Jahren ausfallen. Mobile Endgeräte nutzen inzwischen die DDR4-Technologie RAM, welche auch in Computern verbaut ist. Zudem werden die Bildschirme laufend größer, wodurch sich die Grafik und Auflösung ebenso verbessern. Ergänzend werden neue Techniken verwendet, um mobile Spiele zu entwickeln. Zahlreiche Computerspiele werden zudem für mobile Endgeräte optimiert, um dem Spieler unterwegs ebenfalls Spielspaß zu bringen.

4K Gaming und Grafik

Lange Zeit galt eine Auflösung von 1080p als Standard für Computerspiele. Inzwischen wendet sich die Computerspielindustrie der 4K-Auflösung zu. Selbst wenn die Auflösung und Grafik von mobilen Spielen immer weiter verbessert wird, kann sie dennoch immer noch nicht mit der Grafikpower eines Computers mithalten. Die Industrie rund um mobile Spiele sorgt laufend für gigantische Updates und Neuerungen, obwohl Computer im selben Zug mit stärkeren CPUs und leistungsfähigeren Grafikkarten mithalten. Mit den aktuellen AMD 32 Core Prozessoren und 32 GB Power von DDR 4 RAM schafft es das Smartphone aber immer noch nicht, den Abstand zu schließen. Somit geht der Computer bezüglich Grafik und Leistungsfähigkeit klar als Sieger hervor.

Kostenfreie Spiele

Hier gibt es in beiden Bereichen viele Angebote. Doch diese unterscheiden sich ziemlich deutlich. Es sind extrem viele Spiele „free to play“ im AppStore und Google PlayStore. Genauso gibt es viele Online Browser Spiele Seiten, die gratis Spiele bieten. Ebenso gibt es in ganz bestimmten Branchen verschiedene Möglichkeiten, verbilligt zu spielen. Im Online Casino Bereich wäre das etwa die Triple Chance, mit dem heute viele locken.

Entwicklungs- und Softwarekosten

Viele Spieler entscheiden sich letztendlich wegen des Preises der Spiele für ein bestimmtes Medium. Hierbei stimmt es, dass mobile Spieler deutlich günstiger sind als vergleichbare Alternativen für den Computer. Dennoch hat die Computerspielindustrie den finanziellen Aspekt längst realisiert. Sie arbeitet nicht nur daran, dem Spieler eine bequemere und effizientere Weise zur Verfügung zu stellen, damit er auf eine breite Auswahl an Spiele zugreifen kann. Zugleich gibt es Anzeichen, dass die Computerspielindustrie die Preise von mobilen Spielen floppen möchte. Neben kostengünstigem Cloud Gaming wie es etwa Steam anbietet verlassen sich vor allem Indie-Spielentwickler auf Crowdfunding. Folglich werden Computerspiele immer günstiger. Gleichzeitig gewinnen aber mobile Spiele, da sie nicht nur mit zahlreichen verschiedenen Smartphone- und Tabletmodellen kompatibel sind. Viele Computerspiele benötigen eigene Hardware, damit sie gespielt werden können. Der Kampf im Bereich Preis geht somit unentschieden aus.

Spielerfahrung am Computer und mobilen Endgerät

Computerspiele und mobiles Gaming sind gleich auf, wenn es um die Spielerfahrung geht. Mit eigenen Controllern können mobile Spiele gleich wie auf einer Konsole oder am Computer gespielt werden. Zugleich erhält der Spieler mehr Kontrolle über das Spiel. Ebenso lassen sich heutzutage leicht eine Maus und eine Tastatur am Smartphone anschließen. Mobile Spiele besitzen lediglich den Vorteil, dass sie ortsungebunden sind und unterwegs leichter gespielt werden können. Sind die Computerspiele allerdings am Laptop installiert, kann dieser auch auf Reisen mitgenommen werden. Zusammenfassend kann also nicht gesagt werden, ob Mobile Gaming oder Computerspiele für das beste Spielerlebnis sorgen. Lediglich die eigenen Vorlieben können bei dieser Entscheidung helfen.