Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Nix verschenken - Zinsen sparen: Kreditkonditionen immer vergleichen

Über kurz oder lang benötigt nahezu jeder einmal einen Kredit, sei es für ein neues Auto, um eine Umschuldung vorzunehmen oder sein Gewerbe voran zu bringen. Der Zeitpunkt, an dem man diesen Kredit aufnehmen muss, ist in den seltensten Fällen günstig. Dennoch bleibt es ratsam, nichts zu überstürzen und sorgsam die Konditionen der verschiedenen Kreditinstitute zu überprüfen. Wie das funktioniert? Am besten online!

Hausbank versus Onlinevergleichsportal

Es liegt noch gar nicht so lang zurück, da führte eine Kreditvergabe nicht an der eigenen Hausbank vorbei. Doch diese Zeiten gehören eindeutig der Vergangenheit an. Statt sich mit nur einem oder zwei Angeboten abzufinden, lohnt der Vergleich verschiedener Kreditinstitute und ihrer Konditionen im Netz. Möglich machen diese Online-Kredite diverse Vergleichsportale. Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmer erhalten auf diesen Seiten einen Überblick über die Konditionen diverser Banken, Sparkassen und privater Kreditgeber. Zugeschnitten sind die Angebote immer auf die jeweilige individuelle Person. Übertrieben hohe Bearbeitungsgebühren der Banken entfallen, dafür erheben die Kreditportale eine Vermittlungsgebühr. Während der Kreditantrag bei einer typischen Bankfiliale oft lange Bearbeitungszeiten in Anspruch nimmt, geht diese bei der Onlineabwicklung weitaus zügiger von statten. Mitunter liegen zwischen Vergleich, Antrag und Auszahlung nur wenige Tage. Allerdings vergeben Kreditinstitute nur solventen Antragstellern Kredite, was bedeutet, dass immer eine Bonitätsprüfung erfolgt.

Bonitätsprüfung statt Schufa-Score

Es macht einen großen Unterschied, ob man bei mehreren Banken einen Kreditantrag stellt, oder lediglich die Konditionen überprüft. Die Kreditvergleichsplattformen wenden daher die sogenannte „Anfrage Konditionen“ an. Denn während bei echten Kreditanfragen der Schufa-Score künstlich nach oben getrieben wird, erkennen Auskunfteien bei einer „Anfrage Konditionen“, dass lediglich Informationen zu Krediten eingeholt werden. Dabei handelt es sich beispielsweise um Laufzeiten oder Nominal- und Effektivzinsen. Zudem besteht bei Online-Kreditportalen die Möglichkeit, auch mit einem negativen Schufa-Score eine Zusage zu erhalten. Entweder geschieht dies durch private Kreditgeber oder auf Grundlage des Schweizer Modells. Hierbei wird lediglich die Bonität des Antragstellers geprüft. Der Check der Kreditwürdigkeit dient der Sicherheit aller Vertragspartner, denn schließlich soll der Kreditnehmer in der Lage sein, seinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Voraussetzung ist neben einem ausreichend hohen Einkommen eine Volljährigkeit des Antragstellers und ein Bankkonto in Deutschland. Für die Bonitätsprüfung fordern die Kreditgeber in aller Regel Einkommensnachweise und Kontoauszüge über eine bestimmte Zeitspanne an. Ein weiterer hilfreicher Faktor für die Bewilligung eines günstigen Online-Kredits ist der Einsatz eines Bürgen.

Typische zweckgebundene Kredite werden über Online-Kreditportale vergeben:

  • Unternehmerkredit
  • Umschuldungen
  • Autofinanzierungen
  • Urlaubskredit
  • Privatkredit
  • Bildungs- und Studentenkredit
  • Finanzierung eines Umzuges
  • Sofortkredite

Fazit: Über Kreditvergleichsportale lassen sich die Konditionen verschiedenster Banken, Sparkassen und privater Kreditgeber bequem von zu Hause aus vergleichen. Die Zinseinsparungen zur Hausbank sind mitunter erheblich, was auf lange Sicht hohe Einsparnisse mit sich bringen kann. Online-Kredite können sogar bei mäßigem Schufa-Score genehmigt werden, sofern der Kreditgeber nur eine Bonitätsprüfung nach dem Schweizer Modell durchführt.

Quelle: schufa.de