Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Online Adventskalender 2018: Die besten Angebote und die Geschichte dahinter

In wenigen Wochen wird es wie jedes Jahr wieder soweit sein: Egal wo man ist, vor überall her wird man mit Songs wie „All I want for Christmas is you“ oder Ähnlichen beschallt… Die Adventswochen fangen an und wie immer gehört ein Adventskalender für die meisten Menschen zur Standartausrüstung für diese Jahreszeit. Doch seit dem Aufkommen des Internets gibt es auch immer mehr Online-Adventskalender. Doch was haben diese speziellen Adventskalender zu bieten und wie funktionieren sie überhaupt. Antworten zu diesen Fragen und noch mehr finden Sie in diesem Artikel.

Geschichte

Die ersten Adventskalender entstanden etwa um das Jahr 1850 herum. Diese ursprünglichen Adventskalender kann man jedoch nicht mit unsern heutigen vergleichen. Ihr vorrangiger Zweck war es nämlich leicht gesagt nur die Tage bis zum Weihnachtsabend zu zählen. Die Kultur, dass man in jedem der 24 Fenster ein kleines Geschenk findet, entstand erst später. Die damaligen Adventskalender beschränkten sich meistens auf einfache Hilfsmittel zur Tagesbestimmung. So bestand damals ein klassischer Adventskalender aus 24 Strichen an der Wand, wobei jeder Tag ein Strich entfernt wurde oder analog anders herum.

Seit es das Internet gibt, gibt es eigentlich auch Online-Adventskalender, obwohl anzumerken ist, dass nicht jeder Online-Adventskalender zwangsläufig mit dem Internet zusammenhängen muss. Dennoch sind ohne Frage die Online-Adventskalender im Internet am populärsten. Ein Grund dafür ist sicherlich das pure Angebot. Wie für die meisten anderen Produkte im Internet, gibt es auch für die Adventskalender hunderte von verschiedenen Angeboten. Das liegt wohl auch daran, dass jede Person, ohne jegliches Vorwissen, selbst einen solchen erstellen können, denn es gibt quasi unendlich viele Tools im Internet mit denen man die jede erstellen kann. Diese selbsterstellten Adventskalender kann man dann seinen Freunden und Familie schicken oder gleich teilen und dem ganzen Internet zugänglich machen.

Die Angebote reichen dabei von Cola Adventskalendern, Kalendern von Technik Portalen bis hin zu Casino Adventskalender.

Inzwischen werden Online-Adventskalender auch schon oft von Firmen für Werbung instrumentalisiert. So gibt es von vielen Firmen Adventskalender im Internet, wo man jeden Tag ein neues, kleines Firmenprodukt erhält. Für diese Form von Adventskalendern muss man sich jedoch oftmals kostenpflichtig anmelden. Dennoch kann man aus der schieren Anzahl von solchen „Werbeadventskalendern“ darauf schließen, dass diese Art von Werbung sehr gut funktioniert. Ob das jetzt eine positive Entwicklung ist, ist ein anders Thema.

Funktionsweise

Eigentlich alle Online-Adventskalender funktionieren auf dieselbe Art und Weise. Man meldet sich im Internet einfach für einen Adventskalender an, ganz egal ob kostenpflichtig oder kostenlos, die Funktionsweise bleibt die gleiche. Danach erhält man normalerweise gleich den Zugang zu dem Adventskalender. Wie man den Zugang erhält kann unterschiedlich sein, aber man erhält gewöhnlich sowieso eine Anleitung, in der alle weiteren Schritte erklärt sind.

Beispiel Hörbuch

Andere Online-Adventskalender, die nicht unbedingt im Internet zusammenhängen, sind zum Beispiel Adventskalenderhörbücher. Bei diesen kann man sich jeden Tag eine neue Geschichte anhören. Das Thema der Geschichten ist meistens schon im Vorhinein erklärt, dass man nicht böse überrascht wird. Thematisch beschäftigten sich jedoch die meisten Hörbücher ganz traditionell mit religösen Geschichten und Sagen.

Alles in allem kann also gesagt werden, dass es Online-Adventskalender in Hülle und Fülle gibt. Durch das unfassbar große Angebot sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein… Aber auch sonst dauert die Entsorgung nicht länger als bei einem herkömmlichen realen Adventskalender. Außerdem ist es sicherlich auch spannend mal etwas neues auszuprobieren.