Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Onlinebank vs. Hausbank: Wo gibt's die besseren Angebote?

Millionen Menschen nutzen bereits die Vorzüge des Onlinebankings. Doch die unkomplizierten Dienstleistungen über das Internet enden nicht beim Überweisen von Rechnungen oder der Kontostandabfrage. Auch Kredite lassen sich einfach und unkompliziert online beantragen, sowohl bei Hausbanken als auch bei Onlinebanken. Viele Verbraucher fragen sich allerdings, worin unterscheiden sich diese und welche Vor- und Nachteile bringen die jeweiligen Institute mit sich?

Onlinebank vs. Hausbank: Worin liegt der Unterschied?

Nach wie vor ist die Hausbank die erste Anlaufstelle für viele Verbraucher, wenn es um die Eröffnung eines Kontos geht. Sie kennen die Berater, pflegen persönlichen Kontakt und wissen, wohin sie sich bei Problemen oder Fragen wenden müssen.

Onlinebanken hingegen haben keine Filialen, bei denen die Kunden den direkten Kontakt aufsuchen können. Allerdings verfügen die meisten Institute über einen kompetenten Kundenservice, der telefonisch oder per E-Mail erreichbar ist. Über die gesicherten Webseiten können Kunden, wie auch beim Onlinebanking, ihre Finanzen abrufen und verwalten. Außerdem bieten die meisten Institute detaillierte Informationen über bereits bestehende Kredite.

Da die Onlinebanken im Vergleich zur Hausbank weniger Kosten für Räumlichkeiten und Mitarbeiter aufbringen müssen, profitieren ihre Kunden: Kontoeröffnungen, Sparanlagen und Kredite sind in der Regel deutlich günstiger, als bei der Hausbank.

Vor- und Nachteile einer Onlinebank

+ Niedrigere Gebühren für die Kunden

+ Darlehen auch mit negativem Schufa-Eintrag möglich, wie der Kredit ohne Schufa bei creditSUN

+ Möglichkeit, verschiedene Anbieter zu vergleichen

+ Schnelle und unkomplizierte Abwicklung von Bankgeschäften

- Kein Ansprechpartner vor Ort

- Keine persönliche Beratung

Vor- und Nachteile einer Hausbank

+ Persönlicher Kontakt zu den Mitarbeitern

+ Persönliche Beratung

+ Service direkt vor Ort

- Keine Möglichkeit, Anbieter zu vergleichen

- Höhere Kosten für Kunden

- In der Regel eine gute Bonität für den Erhalt eines Kredits nötig

Kredit online beantragen: Wie funktioniert das?

Einen Kredit online zu beantragen ist nicht schwieriger, als in einer Filiale. Die zukünftigen Darlehensnehmer können im Internet verschiedene Angebote vergleichen und sich für das Institut mit den besten Konditionen entscheiden. Anschließend füllen sie das Antragsformular aus und reichen alle notwendigen Unterlagen per Post oder E-Mail bei der Onlinebank ein. Um den Antragsteller zu identifizieren, gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Beim Postident-Verfahren legt der Antragsteller einem Postmitarbeiter einer Filiale seinen Ausweis vor, womit dieser die Person identifizieren kann.
  • Beim Videoident-Verfahren erhält der Antragsteller einen Videoanruf eines Mitarbeiters von der Bank. Er muss seinen Ausweis über die Webcam vorzeigen, sodass der Angestellte ihn identifizieren kann.

Anschließend wird der Antrag elektronisch unterschrieben oder per Post an das Kreditinstitut gesandt. Innerhalb weniger Tage hat der Kunde die Darlehenssumme auf seinem Bankkonto.