Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Powerbank im Flugzeug: Welche Regeln muss man beachten?

Wer heutzutage in den Urlaub fährt oder fliegt, der nimmt natürlich auch seine wichtigsten Begleiter mit: das Smartphone, das Tablet, die Handheld-Konsole und der E-Books-Reader. Die Auswahl an Möglichkeiten wird immer größer. Und da wird es natürlich auch wichtiger, dass die Kameraden immer mit Energie versorgt sind. Deswegen darf die Powerbank im Flugzeug nicht fehlen. Doch welche Regeln müssen dabei eigentlich beachtet werden?

Erklärung

Während eines Fluges müssen und werden alle überflüssigen Sicherheitsrisiken so gering wie möglich gehalten oder gar ganz eingeschränkt. Doch was genau ist an Powerbanks überhaupt ein potenzielles Risiko?

Die verbauten Akkus in Powerbanks bestehen aus den allermeisten Fällen aus Lithium-Ionen Batterien. An sich ist das nicht schlimm, da diese weitestgehend ungefährlich sind. Doch in seltenen Fällen kann es zu Kurzschlüssen kommen. Dabei kann eine so hohe Hitze entstehen, dass andere Geräte in der Nähe oder gar die Powerbank an sich Feuer fangen.

Bitte beachten Sie, dass dies wirklich nur in den seltensten Fällen vorkommt. Und man hier seitens der Flugaufsichtsbehörden nur alle Eventualitäten absichern möchte.

Häufige gestellte Frage

Wie lautet die einheitliche Regelung von Powerbanks im Flugzeug?

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass es keine einheitliche Regelung bezüglich Powerbanks im Flugzeug gibt. Rein theoretisch darf jede Airline also selber entscheiden, welche Powerbank erlaubt ist und welche nicht.

Die International Air Transport Association (Dachverband der Fluggesellschaften) gibt eine Richtlinie aus, an die sich die verschiedenen Fluggesellschaften orientieren können. Allerdings müssen sie sich nicht daranhalten.

Powerbank im Flugzeug via Gepäck oder Handgepäck?

Derzeit ist es bei keiner Airline erlaubt, seine Powerbank im Koffer als normales Gepäck aufzugeben. Der Grund würde oben schon erläutert. Sollte es zu einem Brand kommen, kann niemand diesen kontrollieren. Versuchen Sie auch gar nicht erst, die Powerbank im Gepäck aufzugeben. Jedes Gepäckstück wird vorher durchleuchtet. Und bei Powerbanks wird es keine Diskussion geben.

Deswegen ist die klare Empfehlung die Powerbank immer im Handgepäck mitzutragen.

Welche Powerbanks im Flugzeug sind erlaubt?

Die International Air Transport Association gibt keine Vorschrift, aber eine Regelung aus. Diese besagt, die Gesamtkapazität des Akkus darf bis zu 100 Wh besitzen.

Wie ermitteln Sie den Wh-Wert Ihrer Powerbank?

Wenn Sie sich Ihre Powerbank anschauen, werden Sie feststellen, das in der Regel kein Wh-Wert angegeben wird. Woher können Sie also in Erfahrung bringen, ob Ihre Powerbank im Flugzeug erlaubt ist oder nicht?

Dafür können Sie eine einfache Formel benutzen:

(mAh-Kapazität x Voltanzahl)/1000 = XX Wattstunden/Wh-Wert

Ohne Werte sieht diese Formel erst einmal abschreckend aus. Sobald wir allerdings Beispiele benutzen, wird die Berechnung klarer:

(12.000 mAh x 5 Volt)/1000 = 60 Wattstunden/Wh-Wert
(16.000 mAh x 5 Volt)/1000 = 80 Wattstunden/Wh-Wert
(20.000 mAh x 5 Volt)/1000 = 100 Wattstunden/Wh-Wert

Mit dieser Formel sehen Sie also auf einen Blick, ob Ihre Powerbank den angedachten Wh-Wert einhält oder nicht.

Welche Powerbanks sind im Flugzeug zu empfehlen?

Insgesamt empfehlen wir durchgehend die Powerbanks von den Marken Anker und Aukey. So ist die Anker PowerCore+ 10050 mit QuickCharge 2.0 ausgestattet und lädt Ihre Begleiter damit besonders schnell.