Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Tipps, damit Sie sich in Ihrem Büro wohlfühlen

Im Büro verbringen viele Arbeitnehmer die meiste Zeit. Acht Stunden oder mehr sind keine Seltenheit. Dabei ist es klar, dass man sich an seinem Arbeitsplatz wohlfühlen muss, um weniger gestresst und produktiv arbeiten zu können. Doch bei vielen ist weder der Schreibtisch aufgeräumt noch das Büro ideal eingerichtet. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihr Büro einrichten können, um Wohlbefinden und Produktivität zu steigern.

Weißer Schreibtisch von oben mit Dokumenten, Zeitung, Taschenrechner, Kaffeetasse und Laptop
Ein aufgeräumter und klar strukturierter Schreibtisch sorgt für einen guten Arbeitsfluss. Bildquelle: rawpixel / Pixabay

In Deutschland arbeiten nur rund ein Drittel der Personen, die in einem Büro tätig sind, in einem eigenen Raum. Ein Viertel teilt sich mit einem Kollegen den Raum. Mit etwa 40 Prozent arbeitet der Großteil jedoch in einem Großraum- bzw. Mehrpersonenbüro. Allerdings ist auch hier häufig die individuelle Gestaltung des Arbeitsplatzes möglich und erwünscht.

Das ist auch nicht verwunderlich, denn Studien zeigen, dass Arbeitnehmer rund 30 Prozent produktiver sind, wenn sie ihren Arbeitsplatz individuell eingerichtet haben. Unternehmen sollten ihren Mitarbeitern daher eine gewisse Freiheit bei der Gestaltung überlassen.

  • Anordnung der Büromöbel
  • Individuell passende Büromöbel
  • Dekoration des Büros

Den richtigen Schreibtisch wählen

Wer beispielsweise bei der Wahl der Büromöbel mitentscheiden darf, sollte sich einen passenden Schreibtisch aussuchen. Dies ist jedoch auch vom Schnitt und der Größe des Büros abhängig. Eckige Schreibtische haben den Vorteil, dass sie auch in kleineren Räumen sinnvoll und platzsparend platziert werden können. Ein verstellbarer Schreibtisch benötigt hingegen mehr Platz und ist entsprechend teuer. Dafür kann er an die Körpergröße angepasst werden und erlaubt auch das Arbeiten im Stehen.

Die Wand als Blickfang

Wer in einem Büro mit Fenster sitzt, kann natürlich seine Aussicht nicht ändern. Die Wände dienen hier häufiger als Blickfang als man denken mag. Daher gilt es hier Akzente zu setzen, um das Wohlbefinden zu steigern. Bilder oder Poster sind neben dem Whiteboard beliebte Mittel, um etwas Farbe ins Spiel zu bringen.

Dabei müssen Sie natürlich darauf achten, dass Sie nicht übertreiben und nur dezente Bilder verwenden. Motivierende oder arbeitsspezifische Poster runden das Bild ab. Wenn Sie ein eigenes Büro haben, können Sie zudem die Außenwirkung verbessern. Bei Mitarbeiter- oder Einstellungsgesprächen verhelfen beispielsweise Auszeichnungen oder Arbeitgeberbewertungen von Portalen zu einer erhöhten Akzeptanz.

Falls Sie ein größeres Mitspracherecht bei der Gestaltung haben, kann auch an die Wandfarbe Hand angelegt werden. Farben haben Auswirkungen auf die Stimmung und sollten daher auch in einem Büro eingesetzt werden. Ruhige und helle Farben sollten natürlich überwiegen, damit die Konzentration erhalten bleibt. Akzente wie beispielsweise ein farbiger Streifen oder eine farbige Wand ermöglichen jedoch Abwechslung. Die Macht der Farben sollten Sie dabei jedoch bedenken.

Pflanzen für bessere Stimmung und Gesundheit

Ebenso können sich Büropflanzen positiv auf unsere Stimmung auswirken. Ihr Büro wirkt freundlicher und lebendiger, wenn Sie eine oder gleich mehrere Pflanzen an Ihren Arbeitsplatz stellen. Der Anblick der Gewächse erfreut nicht nur Sie und andere, sondern sorgt auch für eine bessere Gesundheit. Aufgrund ihrer luftreinigenden Wirkung sind beispielsweise der Drachenbaum oder die Zimmerlinde besonders geeignet als Büropflanze. Sie können aber ebenfalls unsere Tipps gegen dicke Luft im Büro anwenden.

Die passende Beleuchtung wirkt

Weiterhin hat die Beleuchtung einen entscheidenden Einfluss auf das Wohlbefinden und die Produktivität. Das liegt am Zusammenhang zwischen Licht und dem menschlichen Biorhythmus. Bestenfalls ist das Büro durch natürliches Tageslicht ausgeleuchtet. Dezente Rollos oder Vorhänge dienen hier als Einstellmöglichkeit und zusätzlich als weitere Dekoration. In dunkleren Zeiten sind zudem dimmbare Lampen ideal. Damit können Sie Ihren Arbeitsplatz situationsbedingt ausleuchten. Achten Sie dabei auf ein „warmes“ Licht. Helle Neonröhren wirken hingegen oft störend.

Möglichkeiten, das Büro so zu gestalten, dass Sie sich wohlfühlen, gibt es also viele. Zögern Sie nicht und richten Sie sich neu ein, wenn Sie unzufrieden sind. Ihre Stimmung wird sich bei der Arbeit verbessern, Ihr Körper und Ihr Chef werden es Ihnen danken.