Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Umstieg auf's Samsung Galaxy S10 - für wen lohnt sich das?

Am 20. Februar 2019 hat Samsung die Galaxy S10-Reihe vorgestellt und im darauffolgenden Monat von der Leine gelassen. Damit sind das kleinere S10e („e“ für „essential“), das normale S10 und das noch größere S10 Plus gemeint. Für Besitzer eines Galaxy S8 (Plus) oder Galaxy S9 (Plus) stellt sich jetzt natürlich die Frage, ob und unter welchen Voraussetzungen sich ein Umstieg lohnen würde. Verglichen mit dem vorherigen Jahr ist die Entscheidung tatsächlich schwieriger, denn der koreanische Konzern hat diesmal wesentlich mehr und interessantere Neuerungen verbaut. Fasst man jedoch alle Fakten zusammen, dann lässt sich auch diese Frage relativ unkompliziert beantworten.

Über diese neuen Funktionen dürfen sich S10-Besitzer freuen

Legt man ein Galaxy S9 und ein Galaxy S10 direkt nebeneinander, dann kann man die beiden Geräte bereits auf den ersten Blick voneinander unterscheiden. Das neue Modell verfügt nämlich vorne über ein Infinity-O-Display, welches die Frontkamera in Form eines Lochs aufnimmt. Beim S9 gibt es noch den typischen Rahmen auf der Ober- und Unterseite, was einen nicht ganz so modernen Eindruck hinterlässt. Auf der Rückseite hat sich ebenfalls etwas getan, denn das Kameramodul besteht beim S10 aus drei Linsen (Triple-Kamera).

Ein weiterer entscheidender Unterschied ist der Fingerabdrucksensor, der ab sofort nicht mehr hinten angebracht ist. Stattdessen konnte Samsung diesen unters Display integrieren, wobei der Konzern auf die Ultraschall-Technologie setzt. Die technischen Spezifikationen haben sich fast schon selbstredend auch verbessert, so ist die Bildschirmdiagonale leicht gewachsen (von 5,8 auf 6,1 Zoll), es gibt einen neuen Prozessor (den Exynos 9820), mehr Arbeitsspeicher (8 GB) und einen vergrößerten internen Speicher (128 GB). Der Akku ist ebenfalls gewachsen (von 3.000 auf 3.400 mAh) und beherrscht „PowerShare“. Das heißt, das Galaxy S10 kann andere Gerät laden.

Ein Umstieg lohnt sich dann, wenn...

Der ausschlaggebendste Punkt bei der Antwort auf diese Frage ist, ob das Budget vorhanden ist und wie wichtig einem das Preis-Leistungs-Verhältnis ist. Von der Technik her lohnt sich ein Umstieg in beiden Fällen, sodass S8- und S9-Besitzer an sich beruhigt umsteigen können. Dabei spielt die etwas bessere Hardware gar nicht die Hauptrolle, denn es sind es eher Dinge wie das Display, die Kamera und der Fingerabdrucksensor. Anders sieht die Sache dann aus, wenn der Preis eine wesentliche Rolle spielt. Wie üblich, werden die neuen Geräte zur unverbindlichen Preisempfehlung verkauft und man kann erst mal nicht auf einen Rabatt hoffen. Dieser wird aber natürlich auch kommen, aber eben nicht zu Beginn. Bei den Vorgängern sieht es da schon besser aus, sie gibt es mittlerweile zum einem stark reduzierten Preis.

Wer also die momentan beste Technik/Leistung haben möchte und das Budget nur eine Nebenrolle spielt, dem ist ein Wechsel auf die neueste Generation mit einem ruhigen Gewissen zu empfehlen. Zwischen S8 und S9 wäre das Urteil anders ausgefallen, denn zwischen diesen beiden Smartphones war der Unterschied einfach nicht groß genug. Wer wiederum ein faires Preis-Leistung-Verhältnis haben möchte, der sollte ganz klar auf den Preisverfall warten oder zum S9 (Plus) greifen. Technisch ist es auch 2019 noch vorne mit dabei und kann sogar mit Android 9 (inklusive Samsungs neuer Benutzeroberfläche „One UI“) punkten.